Blindgängerfund

Blindgängerfund in Eving – 3500 Menschen müssen evakuiert werden

Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich der Wesselingweg 6, wurde heute eine britische 500-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Diese muss noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 500 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind ca. 3500 Anwohner betroffen.
Eine Evakuierungsstelle wird in der Grundschule an der Osterfeldstraße 131 eingerichtet. Die Menschen im zu evakuierenden Gebiet werden mit Bussen dorthin gefahren.

Durch die Evakuierung kommt es auch zu Einschränkungen bei der Buslinie 473 und der Stadtbahnlinie U41. Die Buslinie 473 wird voraussichtlich eine Umleitung über die Bergstraße fahren, so dass die Haltestellen „Freischöffen-Weg“, „Graf-Konrad-Schule“ und „Körnerstraße“ in beide Fahrtrichtungen zeitweise entfallen. Die Stadtbahnlinie U41 wird voraussichtlich den Streckenabschnitt zwischen „Brechten Zentrum“ und „Zeche Minister Stein“ in beide Fahrtrichtungen vorübergehend nicht mehr befahren können. Genaue Informationen zu den Einschränkungen im Linienverkehr finden Sie in den Verkehrshinweisen online unter www.bus-und-bahn.de (mobil: bub.mobi).Bild pixabay Hans CCO

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Twitterseite der Stadt Dortmund www.twitter.com/stadtdortmund unter dem Hashtag #dobombe





   Diese Artikel wurde 82 mal gelesen.