Grenzregionen sollen zusätzliche Corona-Impfdosen erhalten

Bund und Länder wollen Regionen an den Grenzen zu Frankreich und Tschechien mit etwa 330.000 zusätzlichen Corona-Impfdosen beliefern, um die dortige Bevölkerung verstärkt immunisieren zu können.

Damit solle vor allem der Eintrag gefährlicher Virus-Mutationen nach Deutschland verhindert werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitagabend nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten. Die zusätzlichen Dosen sollen ins Saarland und nach Rheinland Pfalz gehen sowie nach Bayern, Sachsen und Thüringen.

pw/gt





Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel