Der Gin Basil Smash

Vierte Teil der Reihe: Meine Lieblingcocktails oder auch Ulm als Blaupause.

Im vierten Teil der Reihe "meine Lieblingscocktails" besprechen wir heute den Gin Basil Smash.


Was ihr benötigt: 5cl Gin, 3cl frischgepressten Zitronensaft, 2cl Zuckersirup, 4 große Basilikumblätter, Mineralwasser, Eiswürfel, einen Stößel, einen Jigger (oder auch andere Formen des Messbechers), ein Barsieb und einen Cocktail-Shaker.


Nun zur Zubereitung: Zuallererst gebt ihr die Basilikumblätter in den Cocktail-Shaker und zerstößelt diese. Gebt daraufhin die restlichen Flüssigkeiten und die Eiswürfel hinzu. Nun schüttelt die Zutaten kräftig, sodass möglichst viel Geschmack vom Basilikum in die Flüssigkeit übergeht. Danach nehmt ihr das Barsieb und gießt das Gemisch in ein Glas. Um die Flüssigkeit kalt zu halten, verwendet ihr frische Eiswürfel, da diese nicht so schnell schmelzen wie die „zershakten“. Um dem Getränk noch etwas Kohlensäure mitzugeben, gießt ihr den Cocktail mit Mineralwasser auf. Als Dekoration nehmt ihr etwas Basilikum und steckt sie an den Glasrand. Somit habt ihr auch eine Note Basilikum in der Nase und nicht bloß auf der Zunge.


Kleiner Fun-Fact gefällig? Obwohl der Cocktail erst 2008 in Ulm erfunden wurde, gilt er inzwischen als moderner Klassiker. Der mittlerweile weltweit bekannte Gin Basil Smash (oder auch Gin Pesto genannte) wurde in der Ulmer Bar Blaupause das erste Mal gemixt, allerdings erlangte die Hamburger Bar Le Lion im gleichen Jahr den Titel der besten neu eröffneten Cocktailbar weltweit – aufgrund des Gin Basil Smash. Die Blaupause ging leer aus.


Euch noch ein schönes basales Wochenende!



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter