Was passiert auf dem Tankstellengrundstück?

Ortsmitte Handorf: Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger startet online.

Münster (SMS) Der Eigentümer des Tankstellengrundstücks an der Ecke Sudmühlenstraße / Handorfer Straße beabsichtigt, die Verpachtung Ende 2022 auslaufen zu lassen. An diesem zentralen Standort im Stadtteil wird so eine neue Bebauung mit neuen Funktionen und Strukturen möglich. Parallel ist mittel- bis langfristig denkbar, auch die südwestlich angrenzenden Grundstücke der Kirchengemeinde zu entwickeln. So könnte der Landschaftsraum Werse besser zugänglich und erlebbar werden. Für all diese Entwicklungen muss zunächst Planungsrecht geschaffen werden. Der Bebauungsplan (HAN 3: Handorf – Ortslage im Bereich südlich Sudmühlenstraße / westlich Handorfer Straße) soll daher vorhabenbezogen geändert werden. 


Wie soll das Plangebiet in Handorfs Ortsmitte zukünftig aussehen? In der ersten Etappe des Planungsprozesses werden drei Büros aus Stadt- und Freiraumplanung einen Entwurf für diese Fläche erarbeiten. Gleichzeitig zum Workshop mit den Fachplanern möchte das Team des Stadtplanungsamtes das Meinungsbild der Handorfer Bürgerschaft einholen. In Zeiten von Corona wird auf eine Online-Beteiligung gesetzt. Anstelle einer sonst üblichen Veranstaltung vor Ort können alle Interessierten ab Freitag, 19. März einen Präsentationsfilm im Stadtportal (www.stadt-muenster.de/stadtplanung) anschauen. Er erklärt den Hintergrund der Planung, gibt einen Einblick in die Vorstellungen der Eigentümer – und lädt die Bürgerinnen und Bürger zum Dialog ein. Bis Freitag, 2. April, besteht die Möglichkeit, eigene Ideen und Kommentare per E-Mail oder Post einzureichen (SchwegmannV@stadt-muenster.de / Stadt Münster, Stadtplanungsamt, Vanessa Schwegmann, Albersloher Weg 33, 48155 Münster). 

Stadt Münster vom 17.03.2021


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter