Stofftier zur Uroma nach Kanada geschickt

Grundschule Kinderhaus-West gewinnt Wettbewerb "LogistiKids": 1. Platz für Grundschule Kinderhaus-West.

Münster - Die Grundschule Kinderhaus-West aus Münster hat den Wettbewerb „LogistiKids 2020“ gewonnen. Nachdem NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart den münsterschen Kids Ende Januar bei der Bekanntgabe der Sieger bereits online gratuliert hat, überreichte heute (16. März) Daniel Janning von der IHK Nord Westfalen Siegerpokal, Urkunde und 1.000 Euro Preisgeld persönlich.

 

Ausrichter von „LogistiKids“ sind die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen und das Kompetenznetz Logistik.NRW. Mit dem Ideenwettbewerb wollen sie Kindern auf spielerische Weise die Bedeutung der Logistik für einen funktionierenden Alltag näherbringen. „Wir sind jedes Jahr aufs Neue überrascht, mit welchem Engagement und mit welcher Kreativität sich die Kinder mit den Fragestellungen beschäftigen“, erklärt Daniel Janning, Teamleiter Verkehr und Mobilität bei der IHK Nord Westfalen.

 

„LogistiKids“ wird in zwei Kategorien für Grundschulen sowie für Kindergärten und Kitas ausgeschrieben. „Wie kommt das Päckchen zur Oma in Übersee?“ lautete die Wettbewerbsfrage für die Grundschulen. „Die Kinder hatten sofort die Idee, ihr Klassen-Stofftier zur Uroma einer Mitschülerin nach Kanada zu schicken, um den Weg des Paketes nachvollziehen zu können“, berichtet Judith Schiffer, Lehrerin an der Grundschule Kinderhaus-West. Im Lernen auf Distanz beschäftigten sich die Kinder selbstständig mit dem Thema Logistik und produzierten für die Projektarbeit kurze Videobeiträge zu den einzelnen Stationen. Schiffer: „Durch die Arbeit an dem Projekt haben die Kinder nicht nur die komplexen Abläufe, die für den Versand von einem zum anderen Kontinent ineinandergreifen müssen, kennengelernt, sondern auch den persönlichen Nutzen von Logistik hautnah erlebt. Denn das Klassentier ist in Kanada geblieben und schickt den LogistiKids mithilfe der Uroma immer mal wieder Briefe oder Päckchen.“

 

Der Beitrag der Kinderhauser Kids überzeugte die Wettbewerbsjury, in der Vertreter von Wirtschaftsministerium, Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW, Kompetenznetz Logistik NRW und IHKs die Projektarbeiten bewerteten. Insgesamt hatten 40 Grundschulen und Kitas in Nordrhein-Westfalen Beiträge angemeldet. Der Wettbewerb wird unterstützt von Deutsche Post, Duisport, GILOG, Standort Niederrhein GmbH, Redemann Spedition, SEGRO, Setlog GmbH, dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e.V. und der WM Group.

 

IHK und Kompetenznetz Logistik.NRW führen den Wettbewerb „LogistiKids“ auch in diesem Jahr durch. Die Fragestellungen lauten diesmal: „Vom Feld auf den Frühstückstisch – Wie kommen die Möhren auf unseren Tisch?“ (Vorschulgruppen) und „Pharmalogistik – Wie kommen die Medikamente in unseren Medizinschrank?“ (Grundschulgruppen). Kindergärten, Kitas und Grundschulen können sich ab sofort für den Ideenwettbewerb anmelden bei: Daniel Janning (IHK Nord Westfalen), Tel. 0251 707-309, E-Mail janning@ihk-nw.de

 

Internettipp: Videobeitrag über die ausgezeichneten Projektarbeiten: www.ihk-nw.de/logistikids  

Foto: Die Grundschule Kinderhaus-West aus Münster belegte beim Ideenwettbewerb „LogistiKids 2020“ den ersten Platz. Daniel Janning von der IHK (hinten) gratuliert (v. l.) Michel Schulze-Kolthoff, Anna Koch, Samuel Sievers, Linus Stanke, Adam Lis und Lehrerin Judith Schiffer. Copyright: Ralf Emmerich/IHK

Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen (IHK) vom 16.03.2021



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter