Spitzenspiel gegen Tabellenführer Bochum

Das vorletzte Spiel der Hauptrunde steht an – und das hat es in sich: Am Samstag erwarten die WWU Baskets Münster Tabellenführer VfL SparkassenStars Bochum zum Spitzenspiel der ProB.

Die Münsteraner benötigen einen Sieg, um sich die Chance auf Platz zwei in der Hauptrunde zu bewahren. „Es ist auf jeden Fall noch einmal ein schöner Gradmesser für die Playoffs“, sagt Headcoach Philipp Kappenstein am Donnerstag vor dem Rückspiel gegen die Ruhrstädter. „Wir empfangen das konstanteste und aus meiner Sicht auch personell am stärksten aufgestellte Team der ProB, das seiner Favoritenrolle bisher in beeindruckender Weise gerecht geworden ist.“ Hochball der Partie in der Halle Berg Fidel ist am Samstag um 19.00 Uhr. 

Die beste Defensivleistung der Saison der WWU Baskets kommt gegen den Tabellenführer, mit 92 Punkten pro Spiel das offensivstärkste Team der Liga, gerade rechtzeitig. „Hochkarätig besetzt, enorm offensivstark, zudem führen sie die Liga in Steals an“, sagt Philipp Kappenstein über das Team seines Kollegen Felix Banobre, dessen Handschrift klar erkenntlich ist: „Sie haben ganz deutlich die Konzeption, sehr aggressiv auf Ballgewinn zu gehen. Sie spielen wiederholt sehr starke erste Viertel, wo sie in 90 % der Spiele in zweistelliger Höhe vorne sind, setzen auf schnelle Abschlüsse.“ Nicht nur, weil ihm bei der 71:84-Hinspielniederlage mit den WWU Baskets gleiches widerfuhr, als sie nach dem ersten Viertel mit zehn Turnover und fünf eingeschenkten Dreiern 13:28 hinten lagen (zum Spielbericht), blickt Philipp Kappenstein gespannt auf das kommende Duell.

„Wir wollen sehen, wie weit wir jetzt an ihnen dran sind. Es sieht im Moment alles danach aus, als dass man sich in den Playoffs wiedersehen wird“, sagt der 41-Jährige. „Wichtig ist sicherlich für uns, Schritte zu machen, einfach zu sehen, wie wir sie knacken können, näher heranzukommen.“ Den Siegeswillen haben die Münsteraner, nicht zuletzt, um den Aufwärtstrend von Sonntag zu bestätigen. 

Alles in allem haben die Basketballer aus Bochum den besten Kader der ProB Nord und Süd. Ihre Ambitionen unterstrichen die Ruhrstädter auch mit der Nachverpflichtung des US-Amerikanischen Centers Noah Dickerson Ende Januar, der aus der ersten israelischen Liga kam. Vor allem aber sind die Weichen für die Zukunft auf der Trainerposition gestellt. Headcoach Felix Banobre hat vor wenigen Tagen vorzeitig seinen nach der Saison auslaufenden Vertrag bei den SparkassenStars um weitere zwei Jahre verlängert. Philipp Kappenstein schätzt die Arbeit des Spaniers: „Die reguläre Saison werden sie gewinnen. Sie haben sich den Aufstieg auf die Fahne geschrieben.“ 


Wie immer wird das Heimspiel über AIRWATCH übertragen. Für Dauerkartenbesitzer, Partner, sowie für Studenten umsonst. 

Bild: WWU Baskets - Christina Pohler 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter