Lärmschutz: Bedenken von Einsatzkräften sind berechtigt

"Den berechtigten Bedenken der Feuerwehr müssen bei der Frage nach Einrichtung von Tempo-30-Streckenabschnitten Vorrang eingeräumt werden."

Die Prüfung, ob die Pläne für die Tempo-30-Zonen mehr verkehrspolitische Probleme hervorrufen, als sie dem Gesundheitsschutz einzelner dienen, ist für die FDP-Ratsfraktion maßgeblich: „Wir werden den Prozess weiter kritisch begleiten. Den berechtigten Bedenken der Feuerwehr müssen bei der Frage nach Einrichtung von Tempo-30-Streckenabschnitten Vorrang eingeräumt werden. Denn im Zweifel können bei Einsätzen der Feuerwehr Sekunden entscheidend sein“, so Fraktionsvorsitzender Jörg Berens.
Weiter ergänzt er: „Die Lärmreduzierung um kaum 2 dB(A) werden vom menschlichen Gehör nicht oder kaum wahrgenommen - auch das gehört zur Wahrheit.“



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter