Rettet Wesel!

Die Schreibwerkstatt der Stadtbücherei Wesel erweckt in den Ferien Superheld*innen zum Leben

WESEL: Wesel im Jahr 2025. Die Lage ist ernst. Sehr ernst. Ein Haufen schurkischer Monster belagert die Stadt. Jetzt sind Superheldinnen und Superhelden mit besonderen Fähigkeiten gefragt !

Schumacher_Pressefoto_Maria und Dirk Jürgensen, Düsseldorf

Zusammen mit dem Autoren Michael Schumacher haben Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren vom 6. bis 10. April die Möglichkeit, eine eigene Superheld*innen-Figur und gemeinsam einen genialen Plan zur Rettung der Stadt zu entwickeln.

Phantasie, coole Ideen, Mut und viel Teamgeist aber auch schriftlich-gestalterisch-szenische Umsetzun gsind gefragt! Die Schreibwerkstatt findet in der zweiten Osterferienwoche jeweils von 10 bis 13 Uhr statt. Am Samstag, den 24. April gibt es ab 10 Uhr eine Abschlussveranstaltung, in der die Ergebnisse aus der Schreibwerkstatt präsentiert werden.

Da mit den verschiedensten Techniken und Medienformen gearbeitet wird, kann man auf die Präsentationsform gespannt sein. Falls die Durchführung vor Ort coronabedingt nicht möglich ist, findet die Veranstaltung online statt. In diesem Fall können die Teilnehmer sich vorher auch kleine Werkstatt-Material-Pakete in der Bücherei abholen.

Der Werkstattleiter Michael Schumacher hat als Kind wahrscheinlich zu viel Wortsalat mit Bildersoße gegessen. Und Geräuschsaft getrunken. Die erste Mondlandung hat er live im Fernsehen gesehen. Er wollte dann Astronaut oder Journalist werden. Hat beides nicht geklappt, auch Lehrer für Deutsch und Geschichte nicht. Dafür hat er eine Menge anderer Sachen gemacht. Heute schreibt er über all das, steht auf Bühnen und liest Leuten seine Texte vor. Denn Vorlesen fand er schon immer gut. Literaturveranstalter ist er auch, Moderator, Workshop-Leiter, war Teilnehmer bei den NRW-Slam-Meisterschaften 2018.

Selber machen, das Staunen und den Mut nicht verlieren, weiter neugierig bleiben, sagt er sich. Egal, wie alt du bist. Etwas älter ist er schon geworden, ist von Wuppertal in die Kleinstadt gezogen. Niederrhein, kurz vor Holland. Möwen, Störche, eingleisige Bahnstrecke, kein Kino. „Schreiben heißt: sich selber lesen.“ hat Max Frisch mal gesagt. Stimmt.

Die Schreibwerkstatt findet in Kooperation mit der Jugendförderung der Stadt Wesel statt und wird von Schreibland NRW gefördert. Die Teilnahme an der Schreibwerkstatt kostet insgesamt 10 Euro. Eine Anmeldung ist bis zum 23. März telefonisch unter 0281/203-2355 oder per Mail unter stadtbuecherei@wesel.de möglich.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter