Revanche gelungen: WWU Baskets gewinnen deutlich bei den Sixers

Energiegeladene Münsteraner verteidigen die BSW Sixers in ihre Schranken. Für die Gastgeber war dies ein Spiel ohne viele Punkte. Endergebnis: 60:75 für die Baskets.

Gestern noch war man frustriert über die knappe Niederlage, doch einen Tag später hieß es Stärke zeigen und mit voller Energie und Konzentration einen Sieg erzwingen. Wichtig, um einen direkten Vergleich gegen den Tabellenvierten zu holen.

„Sehr gut zu sehen, dass wir so reagieren können auch in kurzer Zeit“, erklärte Philipp Kappenstein. „Das war defensiv die mit Abstand beste Saisonleistung“, zeigte sich der Headcoach über die wichtige Reaktion auf die Heimniederlage erleichtert. 

Mit der aggressiven „Man to man defense“ hatten die Sixers Probleme, nur eine schwache Wurfquote im ersten Viertel verhindert eine höhere Führung seitens der Baskets: 17:18 nach dem ersten Viertel. 

Ähnliches Bild im zweiten Viertel. Das Kappenstein-Team lieferte weiter eine starke Defensivleistung, die Sixers mussten für ihr erste Führung 20:18 hart arbeiten. Konträre Spielstile trafen aufeinander. Die WWU Baskets spielten weiter mit hoher Intensität und hohem Tempo, um die Sixers-Defense ins Laufen zu bringen, während der Gastgeber eher langsam aufbaute.

Acht Offensivrebounds pflückten die WWU Baskets in der ersten Hälfte, sie nutzten zweite Chancen. Allein schwächere Wurfquoten schmälerten den Gesamteindruck und den Zwischenstand: 36:32 zur Pause für den Gastgeber. Nur einer von sieben Dreiern fiel (14 %). Dies sollte sich in der zweiten Hälfte mächtig ändern.

Im dritten Viertel war es dann soweit, die Dreier fielen. Die Konzentration und das Gefühl im Handgelenk war gekommen. Binnen kürzester Zeit starteten die Münsteraner einen Lauf, der die Führung umkehren konnte. Nach dem Viertelende stand es 49:55. Die WWU Baskets wirkten einen Tick frischer, als hätten sie länger in der Eistonne gesessen, hielten das Tempo hoch, doppelten in der Verteidigung und zogen früh das vierte Teamfoul. Energiegeladene Münsteraner fighteten um jeden Zentimeter, übten großen Druck mit ihrer Defense aus, so dass der Gegner langsam erlahmte und schließlich einbrach. Der souveräne Auswärtssieg war perfekt, allein Halbzeit zwei ging 42:24 an die WWU Baskets, die in dieser ihre Dreier hochprozentig trafen: acht von dreizehn Dreiern (62 %).

Spitzenspiel gegen Topfavorit Bochum

Platz drei ist den WWU Baskets in der Hauptrunde der ProB Nord nun nicht mehr zu nehmen. Die Chancen auf Platz zwei wollen sie sich am kommenden Samstag, 19.00 Uhr, in der Halle Berg Fidel aufrechterhalten. Zu Gast ist der Topfavorit auf die Meisterschaft VfL SparkassenStars Bochum.

BSW Sixers - WWU Baskets Münster 60:75 (17:18/36:32/49:55)

BSW Sixers: Turan (2), Jelic (6), Sievers (5), Hollfelder (DNP), Nadjfeji (5), Schmikale (15/2), Pantelic (8), Rahn (3/1), Andjelic (DNP), Friederici (10/2), Antunovic, Petkovic (6)

WWU Baskets: König, J. (5/1), Günther (16/2), Weß (4), König, A., Hänig (2), Baues (9/2), Co n (13/1), Pahnke (3/1), Grühn (4), Delpeche (13), Reuter (6/2) 


Bild: WWU Baskets - Jens Mattern Sportfotos



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter