Der Espresso Martini

Erster Teil der Reihe: Meine Lieblingcocktails oder auch „Wake me up, and then fuck me up".

Im ersten Teil der Reihe "meine Lieblingscocktails" besprechen wir heute den kleinen Wachmacher - den Espresso Martini.

Was ihr benötigt: 2cl Vodka. 1cl Kahlúa (Kaffeelikör), 1cl Zuckersirup, 1 ungefähr 25ml Espresso, Eiswürfel, einen Cocktail-Shaker, einen Jigger (oder auch andere Formen des Messbechers) und ein Barsieb.


Nun zur Zubereitung: Gebt zuallererst die Zutaten in den Cocktail-Shaker, damit der Espresso schon einmal durch die anderen Zutaten abgekühlt wird. Danach kommt das Eis in den Shaker und wird kräftig durchgeschüttelt. Durch das Barsieb wird die Flüssigkeit nun vom Eis getrennt und wenn möglich in einem Martiniglas serviert – ohne Eis. Als Dekoration können einzelne Kaffeebohnen dienen.


Kleiner 'Fun-Fact' gefällig? Der Londoner Mixologe Dick Bradsell ist der Erfinder des Espresso Martini. Nach seiner eigenen Aussage kam in den 1980er Jahren ein junges, weltberühmtes Model in seine Bar und fragt mit den Worten „Wake me up, and then fuck me up“ nach einem Drink – die Geburtsstunde des Espresso Martini.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter