NBA All-Star-Game 2021: Wer spielt mit?

Statt dem berüchtigten All-Star-Weekend findet dieses Jahr am 7.März eine All-Star-Nacht statt. Dafür wurden wie immer die Stimmen gezählt.

Trotz tobender Kritik einiger NBA-Spieler, findet das All-Star-Game auch in diesem Jahr statt. Es wurden wie immer die Stimmen der Zuschauer, Spieler und Medien im Osten und im Westen gezählt. Unterteilt werden diese jeweils in den Guard- und Frontcourt-Positionen um eine Starting-Five zu ermitteln. 

Wer startet nun?

Im Osten sind es Kyrie Irving und Bradley Beal. Ohne große Überraschung auf Platz 1 wurde Beal gewählt, welcher die Wizards in der Saison 2021 ohne Prämisse auf seinen Rücken trägt. Stolze 32.7 Punkte macht der Spieler aus Washington im Schnitt und ist damit führender in der Liga. Kyrie Irving ist hingegen eher knapper, vor seinem Teamkollegen James Harden, auf die Startposition gelandet. Er spielte gegen die Erwartungen seiner Kritiker neben einigen überwältigten Scoring-Optionen eine herausragende Saison. 

Den Frontcourt bildet der Teamkollege von Kyrie Irving und Star der Nets: Kevin Durant (mit den meisten Stimmen), außerdem der MVP der letzten Saison: Giannis Antetokounmpo und vielleicht der beste Center der Liga: Joel Embiid. Knapp dahinter Celtics-Star Jayson Tatum, der dieses Jahr nur von der Bank kommen soll.


Im Westen hingegen spielt ein Guard einer seiner besten Saisons, und das als ehemaliger MVP. Er trägt die Golden State Warriors und könnte seinen eigenen Dreier Rekord brechen. Es ist Stephen Curry, der einige Dreier als Starter nehmen soll. Nicht so deutlich hingegen wurde der Europäische Youngstar Luca Doncic gewählt. Mit schlanken 21 Jahren ist der Slowake schon MVP-Anwärter. Er mischt die Liga auf und ist zurecht Starter auf der Zwei. Dicht gefolgt hätte es auch Portland´s Star Damian Lillard verdient. 

Im Frontcourt - wie in jedem Jahr - ist es LeBron James, der starten darf. Alleine sein Name spricht Bände. Dazu spielt der Laker eine herausragende Saison. Zu ihm gesellt sich der virtuose auf der Big-Men Position: Nikola Jokic. Auch er liefert fantastische Stats, trägt die Nuggets förmlich auf seinem großen Rücken und ist völlig verdient Starter auf der Fünf. Knapp vor Anthony Davis - Teamkollege von LeBron James - startet Kawhi Leonard. Ein defensives Monster. Anthony Davis kann aufgrund einer Verletzung ohnehin nicht spielen.


Auch die Reserve steht natürlich auch schon fest. Daraus ergibt sich folgende Aufstellung:


Eastern Conference

Starter: Kyrie Irving (Brooklyn Nets), Bradley Beal (Washington Wizards), Kevin Durant (Brooklyn Nets), Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks), Joel Embiid (Philadelphia 76ers)

Bank: James Harden (Brooklyn Nets), Zach LaVine (Chicago Bulls), Jaylen Brown (Boston Celtics), Jayson Tatum (Boston Celtics), Ben Simmons (Philadelphia 76ers), Julius Randle (New York Knicks), Nikola Vucevic (Orlando Magic)


Western Conference

Starter: Stephen Curry (Golden State Warriors), Luka Doncic (Dallas Mavericks), Kawhi Leonard (Los Angeles Clippers), LeBron James (Los Angeles Lakers), Nikola Jokic (Denver Nuggets)

Bank: Chris Paul (Phoenix Suns), Damian Lillard (Portland Trail Blazers), Donovan Mitchell (Utah Jazz), Paul George (Los Angeles Clippers), Zion Williamson (New Orleans Pelicans), Anthony Davis (Los Angeles Lakers), Rudy Gobert (Utah Jazz)

Empörung gab es seitens LeBron James durch die Nicht-Nominierung von Devin Booker. Auch Indianas Donantas Sabonis spielt eine super Saison und darf nur zuschauen. 

Bild: pixabay.com



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel