Kauspaß für gesunde Zähne

Hunde sollen durchaus auch Naschen dürfen – aber man kann dabei gleichzeitig auch etwas für die Zähne seines treuen Begleiters tun.

(djd). Nicht nur Menschen gönnen sich zwischen den Mahlzeiten gerne mal eine besondere Leckerei. Auch Hunde naschen gern. Allerdings ist vieles, was Herrchen oder Frauchen schmeckt, für deren vierbeinigen Freund nicht geeignet. Schokolade und Rosinen sind für Hunde sogar giftig und sollten immer außer Reichweite aufbewahrt werden.  

Kleine, softe Häppchen sind fürs Training und Spazierengehen besonders geeignet. Auch Welpen und Junghunde können sie mühelos kauen. Foto: djd/Christopherus

Auch Wurst, Kekse und Co. sind oft zu fettig, salzig oder süß. Für den kleinen Genuss zwischendurch sind deshalb Spezialprodukte mit gesunden Zutaten die bessere Wahl. So füttern laut einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA 2019) rund 5,6 Millionen "Erziehungsberechtigte" in Deutschland ihren Liebling täglich oder mehrmals pro Woche mit Hunde-Snacks und -Keksen.  

Aus dem großen Angebot kann man je nach Gelegenheit und Hundepersönlichkeit das passende Leckerli auswählen. Für kleine Rassen, Welpen, Junghunde und als schnelle Belohnung beim Spaziergang oder Training auf dem Hundeplatz sind mundgerechte, halbfeuchte Snacks wie Soft-Im-Biss von Christopherus geeignet. Die Happen in fünf Geschmacksrichtungen passen in jede Tasche, sind getreide- und zuckerfrei und leicht zu kauen.  

Rund 5,6 Millionen Hundebesitzer verwöhnen ihren Vierbeiner mehrmals die Woche mit Hundesnacks. Foto: djd/Christopherus

So lernt sich "Sitz", "Platz" und "Komm" spielerisch leicht. Auch als Trost beim Tierarzt, zur Ablenkung oder einfach als kleine Aufmerksamkeit sind weiche Minileckerlis beliebt. Bewährt beim Bei-Fuß-Gehen-Üben hat sich spezielle Putenleberwurst aus der Tube. Hunde lieben die "unsichtbare Leine", die auch zum Verabreichen von Medikamenten gut geeignet ist.  

Snacks sind aber nicht nur zur Belohnung für große und kleine Hundeheldentaten einsetzbar. Größere, festere Leckerlis wie die Natur-Im-Biss-Serie aus Hähnchen, Ente, Lamm, Rinderhaut oder Fisch bieten zusätzlich Beschäftigung, langes Kauvergnügen und ganz nebenbei natürliche Zahnreinigung.  

Wichtig ist immer, dass man auf einen moderaten Fettgehalt und möglichst wenige Zusatzstoffe achtet. Denn die kleinen Naschereien sollen weder der Gesundheit noch der Figur des vierbeinigen Freundes schaden, sondern eine gesunde Ergänzung des  Futters darstellen.  

Aufmacherfoto: "Gut gemacht": Über ein Leckerli zur Belohnung freut sich jeder Hund. Foto: djd/Christopherus  

 


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel