Kiosk war gestern!

stadt40 hatte Gelegenheit, ein sehr interessantes Interview mit dem Jung-Unternehmer und Geschäftsführer Sedar Kali (22 Jahre) zu führen.

Spaeti48 – unter Vorbehalt und lediglich zur visuellen Vorstellung nenne ich es in diesem ersten Zusammenhang einmal „Kiosk“ – ist definitiv anders.

Jeder kennt sie, die Lieferdienste. Das Konzept „Essen auf Rädern“ boomt. 

Selbst Restaurants, die vorher auf diesen Service verzichteten, mussten sich -bedingt durch die Corona-Pandemie-  mit diesem Vertriebsweg auseinander setzen.   

Sedar hat das Geschäftsmodell eines Kiosks auf links gedreht. Er erspart seinen Kunden den Weg und liefert seine Waren ganz bequem nach Hause. 

Ob Zigaretten, Snack, Alkohol, Süßes oder Kondome, alle Artikel, für die zunächst kein Lieferdienst zu finden war können bei ihm bestellt werden. Sollte der gewollte Artikel nicht verfügbar sein, macht Sedar deutlich, können diese auf Wunsch ins Sortiment aufgenommen werden. Zurzeit liefern wir von 12-23 Uhr aus.

So ist es auch keineswegs verwunderlich, dass es bereits nach sehr kurzer Zeit, 500 unterschiedliche Artikel zu kaufen gibt. „Der Kunde ist bei mir König! Ich nehme den 15- jährigen wie den 100- jährigen Kunden genau gleich ernst und andersherum“ sagt er, mit einem sympathischen ernstgemeinten Gesichtsausdruck. 

Die Kundennähe und besonders die Kundenzufriedenheit stehen bei ihm an erster Stelle.

Mit dem Konzept „Kiosk war gestern“ setzt Sedar ein klares Statement.

Unternehmer Sedar und ich (Swantje) in Corona-Konformer Atmosphäre.

Über viele Jahrzehnte hat sich alles stetig weiterentwickelt, doch der „Kiosk“ wie man ihn kennt „ist veraltet und in den 80ern stehen geblieben.“ äußert Sedar. 

Das wollte er ändern. Der Name „Spaeti48“ hat seinen Ursprung in Berlin. „Späti“, steht als Synonym für jegliche Art von „Kiosk“. 

Trotzdem möchte sich Sedar und das Spaeti48-Team entschlossen davon unterscheiden. Die „48“ steht für die Anfangsziffern der Postleitzahl.  

Auf der www.spaeti48.de -Website, welche auch als Auftrags- und Bestellseite funktioniert, wird sein Konzept deutlich. „Die Idee. Kiosk war gestern – 4.0.#modern #frech #digital und noch mehr...“ lautet es unter anderem auf der Seite. 

Das Konzept entwickelt sich zur Vision. Sedar erzählt begeistert: „Wenn Drohnen in Deutschland für die Auslieferung von Waren legalisiert werden, will ich auch auf das Auto verzichten können.“. Seine 10 Fahrer und insgesamt 17 Mitarbeiter bewegen sich dienstlich bereits jetzt schon ausschließlich mit dem E-Auto voran. 

Sedar setzt damit auf die Zukunft und innovative Entwicklungen.  

Das Unternehmen ging im Dezember 2020 an den Start und, wie weiter auf der Seite zu sehen ist „...der Stadt ist in #münster. – entdeckt #klassiker und #überraschungen“.

stadt40 hat nachgefragt und Sedar äußert selbstbewusst, dass bestimmt weitere Städte folgen werden. In den Social- Media-Kanälen ist Spaeti48 auf Instagram, TikTok und Facebook vertreten. 

Betrachtet man die Beiträge, Bilder und Videos, so bin ich mir sicher, dass Überraschungen definitiv folgen werden und wir von dem Spaeti48-Team noch einiges zu sehen bekommen. 

Facebook: https://www.facebook.com/spaeti48

Instagram: https://www.instagram.com/spaeti48/


Artikel: Swantje Heegardt

Bild: Spaeti48



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter