Umwelt- und Naturkatastrophe im Baskenland

Im französischen Baskenland haben Brände rund 790 Hektar Gelände verwüstet.

Wie die Präfektur in Bayonne am Sonntag mitteilte, fielen Dickicht, Heide und Wald den Flammen zum Opfer. 70 Wanderer wurden in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr kämpfte in der Region im äußersten Südwesten Frankreichs am Samstag zeitweise mit 170 Einsatzkräften gegen die Flammen, am Sonntag waren die Brände weitgehend unter Kontrolle.

Die Flammen wurden zeitweise von heftigen Windböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu hundert Stundenkilometern angefacht. Eine Scheune und ein Schafstall fielen ihnen zum Opfer. Die französische Gendarmerie leitete eine Ermittlung zur Ursache der Brände ein, von denen einer möglicherweise von der benachbarten spanischen Region Navarra ausging.

ao/jes



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter