Frankfurt gelingt der Coup gegen die Bayern

Klub-Weltmeister Bayern München hat bei der Generalprobe für die Champions League einen empfindlichen Rückschlag beim Überraschungsteam Eintracht Frankfurt kassiert und die Meisterschaft damit womöglich wieder spannend gemacht. Die personell arg gebeutelte Mannschaft von Trainer Hansi Flick verlor am 22. Spieltag bei den starken Hessen mit dem überragenden Amin Younes nach einem uninspirierten Auftritt 1:2 (0:2). Verfolger RB Leipzig könnte am Sonntag mit einem Sieg bei Hertha BSC bis auf zwei Punkte an die Bayern heranrücken.

Einen 4:0-Sieg im 180. Revier-Derby bei Schalke 04 feierte Borussia Dortmund und vergrößerte die Abstiegssorgen beim abgeschlagenen Tabellenletzten aus Gelsenkirchen. Jaden Sancho, zweimal Erling Haaland und Raphael Guerrero trafen für den BVB, der weiter sechs Punkte hinter einem Champions-League-Platz liegt.

Borussia Mönchengladbach hat nach dem Wechsel-Wirbel um Trainer Marco Rose im Kampf um die Europacup-Plätze einen herben Rückschlag erlitten. Der fünfmalige deutsche Meister unterlag dem abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 1:2 (1:1) und geht damit einer Hypothek in die wegweisenden Spiele in der Liga, der Champions League und im DFB-Pokal in den nächsten Wochen.

Der zwischenzeitliche Ausgleich von Lars Stindl (26.) verhinderte die erste Niederlage gegen Mainz seit über fünf Jahren nicht. Karim Onisiwo (10.) und Kevin Stöger (86.) trafen für die Gäste, die den Rückstand auf den Relegationsrang auf einen Punkt verkürzten.

Nach fünf Spielen ohne Sieg konnte Union Berlin mal wieder jubeln. Die Eisernen setzten sich 1:0 (0:0) beim SC Freiburg durch und zogen in der Tabelle an den Breisgauern vorbei. Grischa Prömel (64.) traf für die Hauptstädter (33 Punkte), die alle bisherigen Punktspiele in Freiburg verloren hatten. Für den Sport-Club (31 Zähler) war es die erster Heimniederlage nach sieben Begegnungen ohne Pleite.

Der VfB Stuttgart, der hinter den Kulissen höchst turbulente Tage erlebt, feierte dafür auf dem Platz das lang ersehnte Erfolgserlebnis. Die Schwaben gewannen beim 1. FC Köln 1:0 (0:0) und holten den erst zweiten Sieg aus den vergangenen sieben Ligaspielen. Sasa Kalajdzic (49.) entschied die insgesamt schwache Begegnung für den VfB, der zuletzt vom Machtkampf auf seiner Führungsetage in Atem gehalten wurde.

So traten zuletzt auch die beiden Vizepräsidenten Rainer Mutschler und Bernd Gaiser zurück und richteten sich öffentlich gegen den umstrittenen Präsidenten Claus Vogt.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter