WWU Baskets gewinnen deutlich gegen Hamburg

Philipp Kappenstein kann stolz auf sein Team sein. Es war ein ungefährdeter 93:72-Sieg gegen das Tabellen-Schlusslicht ETV Hamburg. Eine Sache allerdings hindert die Münsteraner sich über die beachtliche Heimspiel-Siegesserie zu freuen: die Verletzung von Adam Touray.

Es war mittlerweile der neunte Heimspielsieg der Uni-Städter. Nimmt man die Auswärtsspiele hinzu, ist dieser Sieg der Vierte in Folge. In der Tabelle spiegelt sich der Erfolg natürlich ebenfalls wieder. Mittlerweile sind die Münsteraner an den Itzehoe Eagles vorbeigezogen. Mit einem Spiel mehr, aber einer Niederlage weniger liegen sie nun auf den zweiten Tabellenplatz hinter Bochum und vor Itzehoe. 

Der Tabellenletzte aus Eimsbüttel war nur eine Speise für das hungrige Münsteraner-Team. Chancenlos fraßen sie die Gegner in der eigenen Halle auf, jedoch auf Kosten eines Spielers. 

Nach zwar anfänglichen Schwierigkeiten kam die Offensive der Münsteraner richtig ins Laufen. Oliver Pahnke vertrat selbstbewusst Jasper Günther im Aufbau. Besonders hervor trat Stefan Weß mit 12 Punkten in den ersten zehn Minuten. Er fand die Lücken, traf mehrfach aus der Mitteldistanz und mit Dreiern. Aber auch die Hamburger hielten bis zum 13:13 nach fünf Minuten mit erfolgreichen Abschlüssen dagegen. Marck Coffins schöner Move zum Korb bedeutete der Abschluss eines 10:0-Laufs und die erste größere Führung (27:18). 

Mutig und solide spielten sie weiter, bis hin zur 12 Punkte Führung zur Halbzeit. Es hätte noch eine höhere Führung sein können, doch 6 Turnover in dieser Phase verhinderten dies.

Mit einer tiefen Rotation gab Trainer Kappenstein auch jungen Talenten des UBC´s eine Chance. Sie spielten weiterhin konzentriert und bauten die Führung mit einer guten Punkteverteilung weiter aus, doch dann kam es 2:44 Minuten vor dem Ende des dritten Viertels zu einer Schrecksekunde, weil Adam Touray schmerzverzerrt am Boden lag. Noch am selben Abend musste er zur Untersuchung ins Krankenhaus. 

Das Spiel wurde nach der Verletzungsunterbrechung souverän zu Ende gebracht und die WWU Baskets fuhren somit einen ungefährdeten Sieg ein, über den man sich hinterher, trotz so guter Ausgangslage nicht verdientermaßen freuen darf. Die Augen sind auf den verletzten Touray gerichtet. 

Das nächste Spiel ist nächsten Samstag in Iserlohn. Dieses Spiel entscheidet, ob man sich auf dem zweiten Platz festsetzt oder wieder fällt. Die Sauerländer stehen nach ihrem 91:84-Erfolg in Köln mit 18 Punkten auf Platz 6 in der Tabelle - also allemal keine einfaches Spiel. 


WWU Baskets Münster – ETV Hamburg 93:72 (33:24/54:42/73:57) 

WWU Baskets: König, J. (11/3, 6 Reb.), Günther (6, 6 Ass.), Weß (14/1, 7 Reb.), König, A. (8/1), Hänig (7, 7 Reb.), Coffin (7/1), Pahnke (4), Grühn (5/1), Neuhaus, Delpeche (9, 11 Reb.), Reuter (13/3), Touray (9, 6 Reb.).

ETV Hamburg: Eckmann (2), Uzkuraitis (5), Paetsch (2), Hoppe (9/1), Gust, Tittel (2), Salami (13/3), Migunov (6), Mayika (4), Büürma, Abaker (29/3, 6 Ass.) 


Bild: WWU Baskets - Christina Pohler 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter