Am Mittwoch im Süden Schnee - Vielerorts ruhiges Winterwetter

Verbreitet setzt sich ruhiges Winterwetter mit Dauerfrost fest. Nur im Süden und an der Ostseeküste schneit es zeitweise. Auch in der zweiten Wochenhälfte ändert sich daran kaum etwas.

Am Mittwoch fällt im Süden bei einem bedeckten Himmel Schnee oder Schneeregen. Dort liegen die Temperaturen gebietsweise zunächst noch leicht über dem Gefrierpunkt, im Tagesverlauf ist es allerdings frostig. Zwischen Lübeck und Rostock gibt es zum Teil auch starke Schneeschauer. Ansonsten teilen wechseln sich Sonne und Wolken ab und es bleibt vielfach trocken. Die Frühtemperaturen liegen häufig unter minus 10 Grad, bei Aufklaren und über Schnee sind sogar bis minus 20 Grad möglich. Auch tagsüber bleibt es mit 0 bis minus 11 Grad kalt. 

Am Donnerstag herrscht bei Temperaturen zwischen minus 1 und minus 10 Grad landesweit Dauerfrost. Nur am Rhein zeigt das Thermometer örtlich 0 Grad an. Vom Erzgebirge bis an die Ostsee rieseln hin und wieder ein paar Flocken, an der Küste sind auch mal kräftigere Schneeschauer unterwegs. In den übrigen Landesteilen bleibt es trocken, im Südwesten scheint sogar häufig die Sonne. 

Anschließend ändert sich an der Wetterlage nur wenig. Regional schwächt sich jedoch der Dauerfrost etwas ab, am Rhein und im Nordosten reicht es bereits für zaghafte Plusgrade. Dazu wird es verbreitet freundlich mit viel Sonnenschein.

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter