Deutsche Exporte im September gestiegen

Die Außenhandelsbilanz schloss im September kalender- und saisonbereinigt mit einem Überschuss von 19,2 Milliarden Euro

Die deutschen Exporte haben zuletzt wieder deutlich zugelegt: Im September wurden Waren im Wert von 114,2 Milliarden Euro aus Deutschland exportiert, das war ein Plus von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Auch die Importe legten zu - und zwar um 2,3 Prozent auf einen Umfang von 93 Milliarden Euro.

Die Außenhandelsbilanz schloss im September kalender- und saisonbereinigt mit einem Überschuss von 19,2 Milliarden Euro, wie das Statistikamt in Wiesbaden weiter mitteilte. Im August war der deutsche Außenhandel noch deutlich zurückgegangen, was nach Ansicht von Experten die derzeitige Schwäche von Weltwirtschaft und Welthandel unterstrich.

Nun legten die Exporte im Vergleich zum Vormonat August um 1,5 Prozent zu, bei den Importen betrug das Plus kalender- und saisonbereinigt 1,3 Prozent. Die Exporte in die EU-Länder legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,6 Prozent zu, in Länder der Eurozone wurden 4,8 Prozent mehr Waren exportiert.

hcy/bk

Foto: dpa/picture-alliance

© Agence France-Presse