Leipzig verdirbt Mustafi-Debüt gründlich - BVB in der Krise

Auch Rio-Weltmeister Shkodran Mustafi hat den Absturz von Schalke 04 nicht stoppen können. Bei seinem Bundesliga-Debüt verlor der 28-Jährige mit dem Tabellenletzten 0:3 (0:1) gegen RB Leipzig, die ohnehin nur noch geringe Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet weiter. Nach nur einem Sieg in den letzten 36 Bundesligaspielen rückt für die Königsblauen der vierte Abstieg in der Vereinsgeschichte immer näher.

Schlecht läuft es auch beim Schalker Revierrivalen Borussia Dortmund. Selbst beim Lieblingsgegner SC Freiburg unterlag der BVB mit 1:2 (0:0) und kassierte einen weiteren herben Dämpfer im Kampf um die Champions League. Zuvor hatte die Borussia 19 Partien in Folge nicht gegen den Sport-Club verloren.

Im rheinischen Derby überraschte der 1. FC Köln durch das 2:1 (1:1) beim Erzrivalen Borussia Mönchengladbach. Elvis Rexhbecaj gelang ein Doppelpack. Der FC hat nun vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone, Gladbach liegt punktgleich mit Dortmund auf Rang sieben.

Derweil zeigte Bayer Leverkusen nach dem blamablen Pokal-Aus beim Viertligisten Rot-Weiss Essen gegen den VfB Stuttgart eine Reaktion. Nach dem 5:2 (2:0) über den Aufsteiger bleibt die Werkself im Rennen um die Königsklasse. Voll dabei ist der VfL Wolfsburg als Tabellendritter nach dem 2:0 (1:0) beim FC Augsburg.

Im Tabellenkeller sendete der Vorletzte FSV Mainz 05 durch das 1:0 (1:0) über Union Berlin ein Lebenszeichen - anders als Schalke, das nun bereits fünf Punkte hinter den Rheinhessen und neun Zähler hinter dem Relegationsplatz liegt.

Leipzig bleibt dank der Tore von Nordi Mukiele (45.+3), Marcel Sabitzer (73.) und Willi Orban (87.) erster Verfolger des Rekordmeisters Bayern München - allerdings mit sieben Punkten Abstand. Beim ersten Gegentor sah Mustafi nicht gut aus, weil er den Zweikampf am Fünfmeterraum verlor.

In Freiburg trafen Wooyeong Jeong (49.) und Jonathan Schmid (52.) für die Hausherren. Der SC feierte den ersten Sieg gegen den BVB seit Mai 2010 - für Trainer Christian Streich war es der Premieren-Dreier gegen Dortmund. Daran änderte auch das Tor von Youssoufa Moukoko nichts (76.).


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel