Lernen mit allen Sinnen

Der Naturpark Schwalm-Nette legt ein neues Unterrichtsprogramm vor.

Kleintiersafari, Gewässeruntersuchung oder Waldspaziergang – das aktuelle Unterrichtsprogramm des Naturparks Schwalm-Nette bringt Schülerinnen und Schülern die natürliche Vielfalt des Niederrheins näher. Das Angebot unterstützt bei der Vermittlung von Kenntnissen in den Bereichen Biologie, Ökologie und Naturschutz. Es wird in diesen Tagen an die Schulen im Naturparkgebiet verschickt.

"Die Pandemie hat die vergangene Unterrichtssaison stark beeinflusst – viele Veranstaltungen konnten nicht stattfinden. Wir hoffen, dass dieses Jahr wieder mehr Aktivitäten in der Natur möglich sind", sagt der Naturparklehrer Karl-Wilhelm Kolb. Das Unterrichtsprogramm sieht unter anderem Fortbildungen zu den Themen "Ökosystem Wiese" und "Die Erde hat kein dickes Fell" vor. Daneben werden auch Beratungen für die Anlage von Schulgärten und die naturnahe Umgestaltung des Schulgeländes angeboten.

"Ziel des Naturpark-Unterrichts ist, dass Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte ein Verständnis für den Schutz und den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur entwickeln. Das gelingt am besten, wenn sie die Umwelt mit allen Sinnen erfahren", so Kolb.

Bereits seit 1987 setzt sich der Naturpark Schwalm-Nette für Bildungsangebote mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit ein. Damals war das Programm mit Naturpark-Lehrer ein Pilotprojekt. Inzwischen ist "Bildung für nachhaltige Entwicklung" zum gesetzlichen Auftrag aller Naturparke in Deutschland geworden.

Lehrerinnen und Lehrer, die sich für die Angebote des Naturparks interessieren, können sich bei Naturparklehrer Karl-Wilhelm Kolb unter 02162/81709-414 oder per E-Mail an kwk@npsn.de melden. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage www.npsn.de.


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter