Energie sparen, Komfort behalten (with English version)

Fünf Tipps, mit denen man beim Heizen die Haushaltskasse schonen kann

- (djd) -  Die Heizung wird aufgedreht, das Licht muss lange brennen: In den kühleren und dunkleren Monaten des Jahres ist der Energieverbrauch deutlich höher als im Sommer. Mit diesen fünf Tipps kann man die Haushaltskasse schonen und Energieverschwendung vermeiden.

1. Die von Heizflächen erwärmte Luft in den Räumen frei zirkulieren lassen. Die Heizkörper sollten nicht mit Vorhängen, Möbeln oder Verkleidungen verdeckt sein. Nur so kann eine optimale Wärmeausbreitung erreicht werden, rät das Institut für Wärme und Mobilität (IWO).

Foto: djd/IWO - Institut für Wärme und Mobilität/Andrey Popov - stock.adobe.com
2. Die richtige Temperatur für jeden Raum wählen. Jedes Grad Raumtemperatur, um das die Heizung heruntergeregelt werden kann, spart Energie. Daher sollte man genau überlegen, welches die eigene Wohlfühltemperatur in Küche, Bad, Wohn- und Schlafzimmer ist. Und gegebenenfalls einmal ausprobieren, ob es nicht auch mit ein oder zwei Grad weniger noch angenehm ist. In wenig genutzten Räumen, bei Abwesenheit und während der Nacht sollte die Raumtemperatur abgesenkt werden. Typischerweise aber nicht unter 14 bis 16 Grad Celsius, um Feuchte- oder gar Frostschäden vorzubeugen.

3. Richtig lüften. Anstatt die Fenster „auf Kipp“ zu stellen, sollte man sie immer für wenige Minuten komplett öffnen – möglichst so, dass Durchzug entsteht. Dabei sollten die Heizkörper ausgestellt sein. Das Stoßlüften ist vor allem in Bad und Küche wichtig, damit hier entstandener Wasserdampf schnell nach draußen abziehen kann. In vielen neuen Gebäuden sind bereits Komfortlüftungsanlagen eingebaut, die in allen Räumen vollautomatisch für die richtige Menge frischer Luft sorgen. Anlagen mit Wärmerückgewinnung reduzieren sogar den Wärmeverlust, der bei der Fensterlüftung zwangsläufig entsteht.

4. Smarte Thermostate installieren. So fahren Heizkraft und Temperatur nachts oder tagsüber, wenn alle Familienmitglieder außer Haus sind, herunter. Zur eingestellten Zeit, etwa morgens, regelt die Steuerung automatisch oder per Smartphone-Steuerung wieder hoch.

5. Rechtzeitig modernisieren. Wenn ein Heizkessel länger als 20 Jahre seinen Dienst tut, sollte ein Austausch vorgenommen werden, da die Heiztechnik inzwischen deutlich effizienter ist. So spart ein moderner Öl-Brennwertkessel im Vergleich zu älteren Standard- oder Niedertemperaturkesseln Brennstoff und somit auch Treibhausgasemissionen ein. Zusätzlich lassen sich erneuerbare Energien einbinden und machen so eine moderne Hybridheizung aus der Anlage. Mehr dazu findet man unter www.zukunftsheizen.de. Hier gibt es auch Infos zur Pilotinitiative future:fuels@work, bei der man sich um eine Tankfüllung von bis zu 2.000 Litern „grünen“ Heizöls bewerben kann.


English version

Save energy, retain comfort

Five tips that can help you save money when heating your home

- (djd) - The heating is turned up, the light has to burn for a long time: In the cooler and darker months of the year, energy consumption is significantly higher than in summer. With these five tips, you can save on household expenses and avoid wasting energy.

1. let the air heated by heating surfaces circulate freely in the rooms. The radiators should not be covered with curtains, furniture or panelling. This is the only way to achieve optimal heat dispersion, advises the Institute for Heat and Mobility (IWO). 2.


2 Select the right temperature for each room. Every degree of room temperature by which the heating can be turned down saves energy. Therefore, you should carefully consider what your own comfortable temperature is in the kitchen, bathroom, living room and bedroom. And if necessary, try out whether it is still comfortable with one or two degrees less. The room temperature should be lowered in rooms that are not used much, when you are absent and during the night. Typically, however, not below 14 to 16 degrees Celsius to prevent moisture or even frost damage. 3.

Ventilate properly. Instead of leaving the windows "tilted", always open them completely for a few minutes - if possible so that there is a draught. At the same time, the radiators should be turned off. Shock ventilation is especially important in the bathroom and kitchen, so that water vapour can quickly escape outside. Many new buildings already have comfort ventilation systems installed that provide the right amount of fresh air in all rooms fully automatically. Systems with heat recovery even reduce the heat loss that inevitably occurs with window ventilation. 4.

Install smart thermostats. This way, the heating power and temperature are lowered at night or during the day when all family members are out of the house. At the set time, for example in the morning, the control system regulates the heating automatically or via smartphone control.

Modernise in good time. If a boiler has been in service for more than 20 years, it should be replaced, as heating technology is now much more efficient. For example, a modern oil condensing boiler saves fuel and thus greenhouse gas emissions compared to older standard or low-temperature boilers. In addition, renewable energies can be integrated, turning the system into a modern hybrid heating system. More information can be found at www.zukunftsheizen.de. Here you can also find information on the pilot initiative future:fuels@work, where you can apply for a tank filling of up to 2,000 litres of "green" heating oil.


Titelfoto: djd/IWO - Institut für Wärme und Mobiltät



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter