Im Norden glatte Straßen - Am Oberrhein bis 13 Grad

Am Mittwoch gibt es große Temperaturunterschiede in Deutschland. Besonders im Norden können die Straßen durch Schnee und gefrierenden Regen glatt sein. Anders sieht es im Südwesten aus.

Am Mittwochvormittag gibt es von der Nordsee bis nach Mecklenburg-Vorpommern weitere Niederschläge in Form von Schneeregen und Regen. Örtlich kann auch gefrierender Regen mit dabei sein und die Straßen sind dann spiegelglatt. In den anderen Landesteilen ist es ebenfalls nass und es regnet besonders im Südwesten teils länger anhaltend. Im Tagesverlauf lockert es dort zwar auf, es gibt aber weitere Schauer, teils mit Blitz und Donner. Dazu weht ein stürmischer Wind. Die Höchstwerte liegen bei 2 Grad in Hamburg und bis 13 Grad am Oberrhein 

Am Donnerstag ändert sich an der Temperaturverteilung nur wenig. Im äußersten Nordosten bleibt es kalt mit Werten um 2 Grad. Dort fällt gebietsweise etwas Schneeregen oder Schnee, stellenweise ist auch gefrierender Regen mit entsprechender Glättegefahr möglich. In den übrigen Landesteilen liegen die Temperaturen meist im zweistelligen Bereich. In der Landesmitte ist es meist trocken. Zudem gibt es ein paar Aufhellungen mit Sonnenschein. 

Am Freitag bleibt es vielerorts ruhig und trocken. Nur ganz vereinzelt kann es ein paar Tropfen oder Flocken geben. Am Wochenende wird es in der Nordhälfte wahrscheinlich turbulent mit kräftigen Schneefällen. 


WetterOnline



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel