Weltumsegler Herrmann lost im DFB-Pokal aus

Die greifbar nahe Podestplatzierung verpasste der 39 Jahre alte Hamburger nur 85 Seemeilen vor dem Ziel durch eine Kollision mit einem spanischen Fischkutter und belegte im Endklassement letztlich einen immer noch starken fünften Platz.

Weltumsegler Boris Herrmann lost am Sonntag (ab 18.30 Uhr) in der ARD-Sportschau das Viertelfinale im DFB-Pokal aus. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vor den Achtelfinals am Dienstag und Mittwoch bekannt.

Herrmann hatte in den vergangenen Monaten durch seine Teilnahme als erster Deutscher an der Langstrecken-Regatta Vendee Globe über insgesamt 50.000 km für Aufsehen gesorgt. Die greifbar nahe Podestplatzierung verpasste der 39 Jahre alte Hamburger nur 85 Seemeilen vor dem Ziel durch eine Kollision mit einem spanischen Fischkutter und belegte im Endklassement letztlich einen immer noch starken fünften Platz.

Die Viertelfinal-Begegnungen finden am 2./3. März (Dienstag/Mittwoch) statt. Als Termin für die Halbfinals sind der 1./2. Mai (Samstag/Sonntag) vorgesehen. Das Endspiel in Berlin ist für den 13. Mai (Donnerstag/Christi Himmelfahrt) angesetzt.


© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel