Tief Ahmet bringt mehr Winter

Am Donnerstag und am Freitag fällt vor allem im Westen und Norden immer wieder Schnee. Am Wochenende setzt sich überall trockenes und noch etwas kühleres Wetter durch.

Am Donnerstag bringt Tief AHMET vor allem dem Norden und Westen weiteren Niederschlag. Abgesehen von der Küste fällt bis weit hinunter Schnee, sodass zum Berufsverkehr mit glatten Straßen zu rechnen ist. Tagsüber mischt sich im Flachland immer mehr Regen unter. Vom Saarland bis nach Sachsen sowie südlich davon sind Flocken oder Tropfen eher selten. Südlich des Mains lässt sich sogar die Sonne blicken. Die Höchstwerte liegen weiterhin zwischen 0 und 3 Grad.

Am Freitag geht es mit Höchstwerten zwischen minus 1 Grad in München und 4 Grad in Mainz kalt weiter. Dabei fällt vor allem in der Landesmitte noch etwas Schnee, entlang der Flüsse ist es eher Regen oder Schneeregen. Trocken bleibt es im Süden vom Schwarzwald bis zum Bayerischen Wald, dort ist ab und zu auch mal die Sonne zu sehen. Ansonsten überwiegen die Wolken.

Am Wochenende wird die Luft noch einen Tick kälter, verbreitet liegen die Höchstwerte um den Gefrierpunkt. Nachts zeigt das Thermometer in der Südhälfte sogar Werte unter minus 5 Grad an. Bei hohem Luftdruck ist es abgesehen von seltenen Schneeschauern am Samstag trocken. Die neue Woche startet kalt, doch langsam fließt aus Nordwesten mildere Luft ein.

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter