Verlängerung des Lockdowns ?

Kretschmer: Verlängerung des Lockdowns in Sachsen bis Ende Januar "unvermeidbar"

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Verlängerung des Lockdowns im Freistaat um mindestens drei Wochen angekündigt. "Wir befinden uns in der härtesten Phase dieser Pandemie", sagte der CDU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montagsausgaben). "Ich plädiere statt einem Hü und Hot zwischen Lockerungen und Beschränkungen dafür konsequent zu sein und Nervenstärke zu haben. Eine Verlängerung des Lockdowns in Sachsen bis mindestens Ende Januar ist daher unvermeidbar."

Es habe sich gezeigt, dass frühe Lockerungen "zu einem sprunghaften Anstieg der Infektionen" führen, sagte der CDU-Politiker. In Deutschland sei es gelungen, durch die Kontaktbeschränkungen im Dezember den rapiden Anstieg der Corona-Neuinfektionen abzubremsen. Kretschmer warnte aber davor, sich in einer falschen Sicherheit zu wiegen. 

Der Mitte Dezember in Kraft getretene bundesweite Lockdown, der unter anderem die Schließung weiter Teile des Einzelhandels und von Kinderbetreuungseinrichtungen umfasst, gilt noch bis zum 10. Januar. Bund und Länder beraten am Dienstag über das weitere Vorgehen. 

Am Wochenende zeichnete sich ein breiter Konsens für die Verlängerung des harten Lockdowns ab. Ministerpräsidenten verschiedener Parteien machten am Wochenende deutlich, dass sie keine Grundlage für größere Lockerungen sehen. Unklar sind allerdings noch die Dauer der Verlängerung und der Umgang mit Schulen und Kitas.

bfi



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter