Vierschanzenspringen: Geiger jetzt auf Platz 16

Skispringer Karl Geiger (Oberstdorf) hat beim dritten Wettbewerb der 69. Vierschanzentournee in Innsbruck den 16. Platz belegt und damit wohl alle Chancen auf den Gesamtsieg verspielt.

Der Sieg ging an Kamil Stoch (Polen) vor Anze Lanisek (Slowenien) und Titelverteidiger Dawid Kubacki (Polen). Der zweimalige Tourneesieger Stoch übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung, 15,2 Punkte vor Kubacki. 

Geiger fiel vom zweiten auf den vierten Platz zurück und hat nach Sprüngen auf 117,0 m und 128,5 m nun einen Rückstand von 24,7 Punkte auf Stoch. "Im Moment bin ich ziemlich angefressen und erwarte gar nichts mehr von der Gesamtwertung. Ist mir aber auch egal", sagte der Skiflug-Weltmeister Geiger frustriert.

Weltmeister Markus Eisenbichler konnte als Sechster mit Weiten von 120,5 m und 128,5 m nicht entscheidend aufholen. Auch der norwegische Topfavorit Halvor Egner Granerud (116,5 m) stürzte unerwartet ab und ist mit 20,6 Zählern Rückstand nun Gesamtdritter.


© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter