Schön ist anders...

Zur Wochenmitte wird es vor allem im Norden nass. Anschließend ist das Wetter geteilt. Während es im Osten kaum Niederschläge gibt, muss in der Westhälfte zeitweise mit Regen und Schneeregen gerechnet werden.

Am Mittwoch ist es besonders in der Nordhälfte oft bewölkt und wechselhaft. In Schauern mischen sich örtlich nasse Flocken unter den Regen. Auch im Westen und Südwesten kann es einzelne Regen- oder Schneeregenschauer geben. Oberhalb von 400 bis 600 Meter Höhe fällt der Niederschlag durchweg als Schnee. Im Osten und Süden verläuft der Tag aber größtenteils trocken. Von Bayern bis nach Berlin gibt es auch größere Aufhellungen. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 3 und 6 Grad. 

An Silvester bleibt es vom Emsland über Nordrhein-Westfalen bis nach Baden-Württemberg unbeständig. Örtlich fällt Regen oder Schneeregen. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 200 bis 500 Meter Höhe. Im Flachland sind ebenfalls ein paar Flocken denkbar. In der Osthälfte ist es dagegen meist trocken. Von Sachsen bis in den Süden Bayerns gibt es auch längere freundliche Phasen mit Sonnenschein. An den Temperaturen ändert sich mit 0 bis maximal 5 Grad nicht viel. 

Das neue Jahr beginnt in den meisten Landesteilen trocken und teils freundlich. Häufig gibt es einen Wechsel aus Sonne und lockeren Wolken. Im Westen kann es zeitweise leichten Regen oder Schneeregen geben. Dazu bleibt es kalt, aber es gibt leichte Plusgrade. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter