Boll und Co. als Gruppensieger ins Weltcup-Viertelfinale

Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska besiegten am Mittwoch zunächst den krassen Außenseiter Australien 3:0, wenige Stunden später folgte im Tokyo Metropolitan Gymnasium ein weiteres 3:0 gegen den Weltranglistensechsten Brasilien

Die deutschen Tischtennis-Asse um Rekordeuropameister Timo Boll haben beim Team-Weltcup in der kommenden Olympiahalle in Tokio als Gruppensieger das Viertelfinale erreicht. Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska besiegten am Mittwoch zunächst den krassen Außenseiter Australien 3:0, wenige Stunden später folgte im Tokyo Metropolitan Gymnasium ein weiteres 3:0 gegen den Weltranglistensechsten Brasilien, der allerdings ohne seinen Star Hugo Calderano angetreten war.

"Wir wollten den Gruppensieg", hatte Jörg Roßkopf als klare Devise für den Vizeweltmeister ausgegeben. Der Bundestrainer war nach der späten Anreise froh, dass seine Schützlinge zunächst die Australier zum "Warmspielen" ausgelost bekamen. "Da wir durch den Bundesligaspieltag am Sonntag erst am Dienstagnachmittag in Tokio eintreffen konnten, waren unsere Jungs entsprechend noch etwas müde", sagte der Olympiadritte von Atlanta 1996.

Gegen die Brasilianer musste Oldie Timo Boll (38) nicht mehr zum Einzel an den Tisch. Nach seinem Auftaktsieg im Doppel an der Seite von Patrick Franziska machten Ovtcharov und Franziska mit zwei weiteren Erfolgen gegen Vitor Ishiy (3:1) bzw. Eric Jouti (3:2) alles vorzeitig klar. Der Gegner für das Viertelfinale stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Der Team-Weltcup wurde 1990 aus der Taufe gehoben, Tokio ist die zwölfte Austragung. Bis auf Schweden bei der Premiere und Südkorea 1995 hieß der Sieger stets China. Deutschland belegte bislang einmal Platz zwei (1995) und wurde dreimal Dritter (2009-2011).

© 2008-2019 Sport-Informations-Dienst




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel