Tiefausläufer bringen Regen

Ein Tiefausläufer verläuft am Mittwoch von Süd nach Nord über Deutschland. Er hat etwas Regen und Schnee im Gepäck. Danach beruhigt sich das Wetter, bevor am Wochenende neue Niederschläge

Am Mittwoch gibt es nur in Odernähe und ganz im Westen etwas Sonne. Sonst ist es meist dicht bewölkt und in einem breiten Streifen von Ostholstein über die Landesmitte hinweg bis zum Allgäu fällt zeitweise Regen, vor allem nach Süden hin auch Schneeregen oder Schnee. Die Temperaturen steigen auf höchste Werte zwischen 1 Grad in München und 7 Grad in Dresden. In den Mittelgebirgen pendeln sie um den Gefrierpunkt. Dort fällt auch tagsüber durchweg Schnee. 

Am Donnerstag wird es auch im Osten wieder kälter als zuletzt. Bei nur noch 1 bis 5 Grad ist der Himmel meist wolkenverhangen und gelegentlich fallen noch ein paar Tropfen oder Flocken. In den meisten Landesteilen bleibt es aber trocken. In Alpennähe, rund um den Schwarzwald sowie im äußersten Westen lässt sich sogar öfter mal die Sonne blicken. 

Der Freitag bringt nach frostiger Nacht im Südwesten etwas Schnee oder gefrierenden Regen mit. Sonst bleibt es trocken mit einem freundlichen Streifen über der östlichen Landesmitte. Am Wochenende überwiegt meist trüber Himmel und besonders im Südwesten fällt erneut Regen oder Schneeregen, auf den Bergen schneit es. Am dritten Adventssonntag wird es dann in der gesamten Südhälfte nass. Dabei steigen die Temperaturen wieder ein bisschen an. 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel