BVB reist geschwächt nach Petersburg

Der deutsche Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund geht stark ersatzgeschwächt ins Gruppenfinale der Champions League bei Zenit St. Petersburg am Dienstag (18.55 Uhr/DAZN).

Neben Topstar Erling Haaland (Muskelfaserriss), Thomas Meunier (Wadenverletzung) und Thomas Delaney (Rückenprobleme) werden auch Manuel Akanji (Schmerzen im Knie) und Raphael Guerreiro (Muskelbeschwerden) nicht rechtzeitig fit. 

Zudem fehlen laut Auskunft von Trainer Lucien Favre während der Pressekonferenz am Montag auch Mahmoud Dahoud und Mateu Morey. Reinier hat nach überstandener Corona-Quarantäne wieder trainiert, fliegt aber nicht mit. "Er wird noch Zeit brauchen", sagte Favre. 

"Flughafen - Hotel - Spiel - Flughafen", so beschrieb der BVB auf seiner Internetseite die 34-Stunden-Reise in der "Blase" in den Corona-Hotspot St. Petersburg. Zum Spiel werden 20.000 Zuschauer erwartet. 

Im Fernduell mit Lazio Rom, das in fünf Spielen einen Punkt weniger gesammelt, dafür aber den direkten Vergleich gewonnen hat (3:1/1:1), geht es um weitere Millionen und einen potenziell einfacheren Achtelfinalgegner.


© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel