Flockenzauber und Münstertöne

Entdeckungen für Augen und Ohren - dazu der „Münsterflocken-Kalender“ mit 24 virtuellen Türchen

Münster - (SMS) - In Münsters Innenstadt soll es ab dem Wochenende Schnee geben. Wie einst Frau Holle im Märchen lässt es der Künstler Thomas Nufer für die Menschen in Münster in der Vorweihnachtszeit Flocken schneien. Doch die zauberhaften Kristalle kommen nicht wie im Märchen aus einem magischen Federbett, sondern werden von lichtstarken Beamern auf die Fassaden von Gebäuden projiziert. Der virtuelle Flockenzauber ist beim Stadtbummel in der Adventszeit an drei prominenten Orten in der Stadt im Vorbeigehen zu entdecken – ganz zufällig, ohne feste Uhrzeiten und ganz überraschend. Soundfragmente wie das Knirschen von Schritten im Schnee, das Klingen von Glöckchen oder Vogelstimmen entführen in eine Winterstimmung.   

Sound- und Videoflocken hat Thomas Nufer in seinem „Münsterflocken-Kalender“ für die Weihnachtszeit versteckt. Statt Schokolade warten ab dem 1. Dezember Münstertöne und Filme von bekannten wie unbekannten Menschen aus Münster hinter den 24 virtuellen Türchen. Öffnen lassen sich die Türchen mit einem QR-Code, der an verschiedenen Stellen in der Stadt zu finden ist, unter anderem am historischen Rathaus oder direkt auf der Münsterflockenseite unter www.muenster-flocken.de

Weitere stimmungsvolle Akzente für die Adventszeit sollen folgen. 

Münster Marketing und die Initiative Starke Innenstadt unterstützen das Kunstprojekt von Thomas Nufer, das in Kombination mit dem traditionellen Lichterschmuck, Tannenbäumen, musikalischen Intermezzi und schön dekorierten Geschäften besinnliche Weihnachtsatmosphäre in die Stadt zaubert.

Abbildung: Echte Münsterflocken sind ab dem Wochenende in der Stadt zu entdecken. Der Flockenzauber kommt in der Vorweihnachtszeit ganz überraschend, im Vorübergehen.         

Abbildung: Thomas Nufer.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter