Spanier Calderon macht Schluss: Neuer Job bei der NBPA

Jetzt wird er Assistent von NBPA-Geschäftsführerin Michele Roberts. Es sei verrückt, dass die NBPA von Anwälten geführt werde, "das ist die Spielergewerkschaft", sagte Calderon

Der Spanier Jose Manuel Calderon hat seine erfolgreiche Basketballkarriere nach 14 NBA-Jahren beendet und wird künftig für die Spielergewerkschaft der nordamerikanischen Profiliga (NBPA) arbeiten. Das sagte Calderon (38) im Gespräch mit der der Washington Post.

Der langjährige Nationalspieler, mit der "goldenen Generation" der Spanier Weltmeister (2006) und Europameister (2011) sowie zweimal Olympia-Silbermedaillengewinner (2008, 2012), hat für sieben verschiedene NBA-Teams gespielt - darunter ein Jahr an der Seite von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks (2013/14).

Calderon hat 895 Hauptrunden- und 40 Play-off-Spiele in der NBA absolviert, seine letzte Station waren die Detroit Pistons (2018/19). Jetzt wird er Assistent von NBPA-Geschäftsführerin Michele Roberts. Es sei verrückt, dass die NBPA von Anwälten geführt werde, "das ist die Spielergewerkschaft", sagte Calderon. Er betrete völliges Neuland: "Ich habe noch nie in einem Büro gearbeitet."

© 2008-2019 Sport-Informations-Dienst




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter