Lauterbach ist ein Geschenk

Bund und Länder beraten am Mittwochnachmittag über das weitere Vorgehen zur Bekämpfung der Pandemie.

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (SPD) unterstützt die sich abzeichnende Verschärfung und Verlängerung der Corona-Maßnahmen. "Sonst kommen wir nicht hin", sagte er am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin". Ausnahmen an Weihnachten müssten aber möglich sein. "Wir müssen unsere Maßnahmen ja auch vermitteln", sagte Lauterbach.

Um ein gemeinsames Weihnachtsfest zu ermöglichen, sollten sich alle "zusammennehmen", empfahl der Mediziner. Konkret bedeute das eine Vorquarantäne vor den Festtagen und "nicht so viel shoppen". "Das Geschenk müssen wir selbst sein und nicht das, was wir mitbringen", sagte Lauterbach. Weihnachten dürfe den Menschen nicht als das Fest in Erinnerung bleiben, an dem sie Angehörige wegen des Virus verloren haben, warnte er. Bund und Länder beraten am Mittwochnachmittag über das weitere Vorgehen zur Bekämpfung der Pandemie.

ruh/cne

© Agence France-Presse

Foto von Srikanta-h-u-TrGVhbsUf40 auf unsplash



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel