Ungemütliches Herbstwetter im Anmarsch

Der Dienstag bringt im Norden noch etwas Regen. Ganz im Süden kommt schon öfter die Sonne raus. Am Mittwoch wird es noch mal verbreitet freundlich und mild,...


... bevor zum Wochenende wechselhaftes und deutlich kühleres Wetter übernimmt.  

Am Dienstag sind noch viele Wolken unterwegs und besonders im Norden regnet es etwas. Dort bleibt es den ganzen Tag trüb. Südlich von Main und Mosel lockern die Wolken dagegen auf und vom Schwarzwald bis nach Niederbayern scheint am Nachmittag sogar länger die Sonne. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 13 Grad mit den höchsten Werten entlang des Rheins. 

Am Mittwoch ist es im Norden anfangs noch stark bewölkt, aber trocken. Im Tagesverlauf werden die Wolken immer dünner und nachmittags kommt auch an der Ostsee die Sonne zum Vorschein. In den anderen Gebieten ist es meist sonnig, doch können sich regional hartnäckige Nebel- und Hochnebelfelder halten. Im Dauergrau bleibt es kühl, sonst werden verbreitet milde 11 bis 16 Grad erreicht, am Niederrhein auch noch etwas darüber. 

Der Donnerstag bringt eine neue Wetterfront mit Regengüssen und Wind. Die Höchstwerte erreichen nochmals 10 bis 14 Grad. Zum Wochenende reicht es dann nur noch für einstellige Höchstwerte. Dabei gibt es anfangs noch Schauer, die teils auch Graupel bringen. In Lagen über 400 Meter sind sogar Schneeflocken dabei. Im Verlauf beruhigt sich das Wetter. Nachts droht bei längerem Aufklaren vor allem im Süden leichter Frost. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter