In der Wetterküche ein Kessel Buntes

Das Wochenende präsentiert sich in vielen Regionen von seiner sonnigen und milden Seite. Im Norden ziehen zunächst dichte Wolke mit etwas Regen durch. Ab Sonntag bringt eine Kaltfront Bewegung in die Wetterküche.


Am Samstag scheint besonders im Südwesten sowie südlich der Donau häufig die Sonne. Stellenweise können sich jedoch zähe Nebelfelder halten. Freundlich ist es auch entlang des Rheins und in Teilen von Thüringen und Sachsen. Im Norden bleibt der Himmel dagegen meist trüb, allerdings fallen nur vereinzelt ein paar Tropfen Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 Grad in Rostock und 17 Grad in Freiburg im Breisgau. 

Am Sonntag wechseln sich nach Nebelauflösung verbreitet Sonne und Wolken ab. Von Benelux her nähert sich im Tagesverlauf eine Wetterfront mit Regenfällen, kühlerer Luft und teils stürmischen Wind. Am Abend wird es dann in einem Streifen etwa von Hamburg bis nach Freiburg nass. Die Temperaturen erreichen 13 bis 18 Grad. 

Die neue Woche startet landesweit deutlich kühler als zuvor. Bis zur Wochenmitte setzt sich dann unbeständiges Herbstwetter durch. Bei rund 10 Grad ziehen wiederholt Schauer durch, regional gibt es auch längere trockene Phasen. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter