Niederlage für die WWU Baskets in Bochum

Die WWU Baskets Münster unterliegen dem Titelfavoriten aus Bochum mit 71:84 und stehen somit bei einer Bilanz von 2 gewonnen und 2 verlorenen Spielen. Ein Sieg im Topspiel gegen die VfL SparkassenStars Bochum wäre ein wichtiger gewesen.

Das Westfalenderby war von Anfang an eines der wichtigsten Spiele, wenn es um den Titelsieg geht. Die VfL SparkassenStars Bochum gelten als einer der Teams, die ganz sicher um den Aufstieg mitspielen werden. Auch das nächste Spiel am 14.11 gegen die Itzehoe Eagles gilt als eines der Spiele, in dem ein Sieg durchaus wichtig wäre.


Das erste der Topspiele verloren die WWU Baskets deutlich. Jetzt mögen die meisten Basketballbegeisterten sagen, eine 13 Punkte Niederlage ist nicht deutlich, doch wenn man das Spielgeschehen beobachtet, können die Baskets aus Münster froh sein, dass es nicht noch deutlicher ausgegangen ist. 


Der Start ins erste Viertel war ausschlaggebend für die Niederlage. Die Basketballer aus Bochum wurden ihrem Ruf als Titelanwärter gerecht und spielten die Münsteraner an die Wand. Eine gute Verteidigung zwang die in schwarzen Dress spielenden WWU Baskets auf 11 Turnover (Ballverluste) nur im ersten Viertel. Das ist eine Menge und kaum durch eine eigene gute defensive wieder wegzumachen. 

So schien es nach dem ersten Viertel ein schlimmer Abend zu werden, doch Münster hält sich wacker. Auszeiten - mit einem lauten Trainer Phillipp Kappenstein - zeigten Wirkung und Münster hielt sich zumindest im Spiel. Die Partie umdrehen und vielleicht doch noch gewinnen war in dieser Konstellation hinterher ein zu schweres Pflaster. 

Ganze 29 Turnover waren es am Ende des Spiels. Auch die Stimmen der bezwungenen WWU Baskets beschreiben das Geschehen gut. 


„Gleich zum Start, die ersten fünf, sechs Minuten haben wir zu viele Turnover produziert. Wir haben zu viele einfache Chancen für Bochum zugelassen. Und dann war das Spiel natürlich schon weg.“ - sagt Spieler Jan König


Nun gilt es für die WWU Baskets den Kopf oben zu halten und eine gute Trainingswoche abzuliefern, damit das Spiel am 14.11. gegen die Itzehoe Eagles ein erfolgreiches wird.


VfL Bochum: Buljevic (6), Geske (20), Bilski (3), Kamp (14), Servera (14), Bungart, Allen (5), Joos (13), Dietz (6), Böther (DNP), Lang (DNP), Jasinski (3).

WWU Baskets: König, J. (3), Günther (11), Weß (13), König, A., Hänig (1), Baues (2), Coffin (21), Pahnke (7), Grühn (2), Delpeche (4), Reuter (3), Touray (4).

In Klammern stehen die Punkte der jeweiligen Spieler.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel