Corona: Flüchtlinge in Unterkunft unter Quarantäne

Nach der bestätigten Corona-Infektion einer DRK-Mitarbeiterin in der Jugendherberge Tecklenburg steht die Einrichtung und damit alle Flüchtlinge auf Anordnung des Kreisgesundheitsamts nun unter Vollquarantäne.

 

Münster/Tecklenburg. Die Bezirksregierung Münster nutzt die Jugendherberge seit diesem Sommer als Außenstelle der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Ibbenbüren zur Unterbringung der Flüchtlinge.

In der Jugendherberge leben aktuell 30 Bewohnerinnen und Bewohner. Sie dürfen das Gebäude nun zunächst nicht mehr verlassen.

Die Testungen der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der weiteren Mitarbeiter des DRK, das in der Einrichtung als Betreuungsverband tätig ist, haben am Wochenende begonnen. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Neben der infizierten DRK-Mitarbeiterin befinden sich bereits fünf weitere Beschäftigte zur Kontaktverfolgung in häuslicher Quarantäne.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel