I love like you look at the world

Ein verliebtes „I wanne spoon with you“ von Scarlett Johansson sanft ins Ohr ge(r)aucht und man fühlt sich so geborgen, als wär sie da. Her. – Eine Liebesgeschichte des 21. Jahrhunderts.

Die Scheidung ist praktisch längst vollzogen, aber der Akt selbst wird immer wieder aufgeschoben. Noch wirken ihre sanften Küsse nach und ihr Lachen klirrt zu schmerzhaft in den Ohren.

Wenn die heutige Jugend einmal middle-age ist, hat sie vielleicht einen „Alan“ oder wie Theodor (Joaquin Phoenix) „Samantha“.Und Samantha ist all das, was der Liebesbriefschreiber Theodore Thwombly sich je erträumt hat. In ihrer Phantasie haben Achselhöhlen Analsex, ihr „lovely moment zum Festhalten und immer wieder gern daran erinnern“ ist eine selbstkomponierte Symphonie auf dem Klavier. Und gemeinsam lachen sie über das verfickte eins immer vulgär fluchende Männchen aus dem VR Game ohne Brille.Sogar der Sex ist mehr als [ic!]orgasmisch – eine intelligible Gefühlsexplosion.

Aber warum atmet Samantha in tiefen Gesprächen schwer, sie ist doch nur ein Knopf im Ohr, ein Betriebssystem, das laut der Geschichte von Spike Jonze, in naher Zukunft bald jeder hat.

Jedes Detail, was ich Ihnen an dieser Stelle mitteile, ist, als öffne ich mit einem Dietrich ein Tagebuch auf dem ihr Name steht. Wenn man Amy Adams auch als Zuschauer die volle Hingabe verweigert, weil man eine großartige Frau im Ohr hat, ....

Es tut mir leid, aber den Rest müssen Sie unbedingt selbst genießen. Ganz großes Kino. Das ist wirklich 4.0, ach was sag ich, Steven Spielberg hätte es wohl zaghaft K.I. genannt.

Das Setting ist so abgefahren spacig, obwohl das Budget wirklich überschaubar war und die Schauspieler*in und das erste Mal kann ich wohl berechtigt schreiben „diverse“ und das bei Scarlett Johansson, das muss man alles erst einmal sinnig in einen Satz verpacken können. Geschweige denn in Bild und Ton. Joaquin Phoenix ist unfassbar gut. Wer sich so seelisch entblößt ohne sich lächerlich zu machen, gehört wirklich zu den ganz Großen seiner Zunft. Und das auch schon zur Produktionszeit 2012.

Lieber Spike Jonze: „I love like you look at the world“

Für derlei Filme gibt es leider keine matratzendicken Flokati - Kinosessel die einen ähnlich umfangen wie die Stimme von Scarlett Johansson. Aber soll ich Ihnen was sagen: Schreibtischstuhl und Kopfhörer reichen völlig, denn zumindest bei mir, geht beim englischen Original, eine Stimme wie Stracciatella, mit kühler und sanfter Vanille sowie kleinen rauen Schokostücken über Ambos und Steigbügel direkt ins Herz.

Wie bewertet man sowas.... 50 4k Highend Pretty woman DVD in HD high-end schieß-mich-tot, auf LSD und doch soooo viel leiser.

Gibt es bestimmt auch Amazon oder maxdome oder so, aber auf jeden Fall auf DVD

Bild und Text: adolf.muenstermann@gmail.com










Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel