U19-Trainer Barez verlässt den SC Preußen

Der langjährige Jugend- und aktuelle U19-Trainer Arne Barez verlässt den SC Preußen Münster nach 13 Jahren am Monatsende und nimmt eine neue berufliche Herausforderung bei der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) an.


In diesem Zuge hat der Adlerclub dem Wunsch von Barez entsprochen und seinen Vertrag vorzeitig aufgelöst. „Arne hat uns sehr früh in seine Planungen eingeweiht und stets offen und ehrlich mit uns kommuniziert. Es spricht auch für die Arbeit hier im Nachwuchsbereich und die Entwicklung, die Arne als Trainer der Preußen durchlaufen hat. Für seine Zukunft und die neue Aufgabe wünschen wir ihm nur das Beste“, verabschiedet Sportdirektor Peter Niemeyer den 42-jährigen Barez, der im November seinen neuen Job als Football Content Manager antritt.

Seit 2007 war Barez in zahlreichen Funktionen bei den Preußen tätig. Ob als Co- oder Cheftrainer zahlreicher Teams, als Jugendcheftrainer oder zwischenzeitlich als Interimscoach der Profis – in seiner Zeit hat er viel erlebt. „Mir fiel dieser Schritt auch wirklich schwer. In den Gesprächen mit den Kollegen wird einem nochmal bewusst, wie viel man gemeinsam erlebt hat. Und auch, wie viel Spaß einem diese lange und schöne Reise bereitet hat, das geht im Tagesgeschäft manchmal unter. Aber die neue Möglichkeit, die ich bekommen habe, möchte ich unbedingt angehen“, blickt Barez leicht wehmütig zurück, brennt gleichzeitig aber auf seine bevorstehenden Aufgaben. Und dankt auch dem Verein nochmal ausdrücklich: „Im Nachwuchsbereich wurde hier kontinuierlich versucht, die Rahmenbedingungen zu verbessern. Zudem wurde das Nachwuchsleistungszentrum mit mir in einer verantwortlichen Rolle geplant. Dennoch waren Bernhard Niewöhner und Peter Niemeyer von Anfang an gesprächsbereit und fair im Umgang mit meinen Plänen. Von daher gilt ihnen mein Dank, dass sie den Weg mitgehen. Ich werde mich immer gerne an meine Zeit hier erinnern und versuchen, dem Verein und den Leuten hier nahe zu bleiben.“

Die Nachfolge als U19-Coach wird sein bisheriger Co-Trainer Janis Hohenhövel übernehmen, der bereits in der letzten Saison, als Barez parallel seine Fußballlehrer-Ausbildung absolvierte, viel Verantwortung übernahm. Zudem wurde Hohenhövel durch Niemeyer auch ins neugegründete Kompetenz-Team berufen, um den Club strukturell besser aufzustellen. „Wir sind froh, mit Janis jemanden zu haben, der die notwendige A-Lizenz besitzt und in den wir das Vertrauen haben, unsere U19 in der A-Junioren Bundesliga auf höchstem Niveau weiterentwickeln zu können. Ihm werden wir jetzt, neben Marcel Lopez-Wismer, noch einen weiteren Co-Trainer an die Seite stellen“, so Niemeyer. Auch für das geplante Nachwuchsleistungszentrum, in dem Barez als Fußballlehrer eine zentrale Rolle in den Planungen einnahm, sind bereits neue Lösungswege angedacht: „Wir haben schon Ideen, an deren Umsetzung wir jetzt intensiv arbeiten. Ich gehe aber davon aus, dass Arne uns auch weiterhin beratendzur Seite stehen wird.“



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter