Heizen mit Holz

Koordinierungsstelle für Klima und Energie lädt zur Besichtigung einer Holzpellet- und einer Solarthermieanlage ein - eine Anmeldung ist notwendig

Münster - (SMS) - Heizen mit erneuerbaren Energien bietet viele Vorteile. Eine Möglichkeit ist die Kombination einer Pelletheizung mit einer Solarthermieanlage. Damit Interessierte sich informieren und austauschen können, lädt die Koordinierungsstelle für Klima und Energie am Donnerstag, 15. Oktober, um 17 Uhr zu einer Besichtigung in Hiltrup ein. Die Hauseigentümer berichten von ihren Erfahrungen mit dem Betrieb der Anlagen, außerdem begleiten Vertreter von Fachunternehmen und Energieexperten die Veranstaltung. Da die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten (klimaschutz@stadt-muenster.de, Tel. 02 51/13 32-27 66). Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung genannt.  


In der Praxis hat sich die Kombination einer Pelletheizung mit einer Solarthermieanlage vor allem dort bewährt, wo eine Ölheizung ersetzt werden soll. Die Stadt Münster unterstützt Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer finanziell beim Umstieg. "Eine Solarthermieanlage dient in der Kombination mit einem Pelletkessel vor allem dazu, den Warmwasserbedarf in der warmen Jahreshälfte zu decken. Dadurch können die Energiekosten mit Hilfe der Sonnenenergie weiter gesenkt werden. Dank der aktuellen Fördermittellandschaft ist dies auch wirtschaftlich eine äußerst interessante Variante", erläutert Georg Reinhardt von der städtischen Koordinierungsstelle für Klima und Energie. Eine Pelletheizung erzeugt Wärme durch das Verbrennen von Holzpellets. Diese werden hierzulande fast ausschließlich aus Reststoffen der Holz- und Sägeindustrie hergestellt.


Weitere Informationen zu erneuerbaren Energien und zum städtischen Förderprogramm gibt es unter www.klima.muenster.de



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter