Streik auch in Münster bei den Abfallbetrieben

Abfallabfuhr fällt am 8. Oktober aus / Alle Recyclinghöfe geschlossen / Touren werden nachgeholt


Münster - (SMS) - Vom angekündigten Warnstreik der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes sind auch die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) betroffen: Die Abfuhr der Abfalltonnen fällt daher am 8. Oktober in den folgenden Donnerstagsrevieren aus: E (Gievenbeck/Sentrup) und F (Kinderhaus-West), Kreuzviertel, Buddenturm/Neutor, Überwasser sowie P (Roxel) und Q (Nienberge). Die AWM fahren diese Touren nach. Anwohnerinnen und Anwohner in diesen Bezirken sollen die Tonnen deshalb unbedingt an der Straße stehen lassen.

Es gibt an diesem Tag auch keine Straßenreinigung.  Alle Recyclinghöfe und das Entsorgungszentrum in Coerde bleiben geschlossen, ebenso das Zwischenlager für Problemabfälle an der Rösnerstraße. Gewerbebetriebe können dort am Donnerstag nicht anliefern. Der Streikaufruf der Gewerkschaften wirkt sich in einem AWM-Abfuhrrevier der Wertstofftonne aus: In dem Revier 04 (Kreuzviertel) werden die Wertstofftonnen morgen nicht abgefahren. Alle anderen Donnerstagsreviere sind nicht betroffen.  

Sperrgut- und Grüngutabfuhr fällt ersatzlos aus 

Die AWM weisen darauf hin, dass die Sperrgut- und Grünguttour, die am 8. Oktober (zweiter Donnerstag im Monat) anstehen würde, ersatzlos ausfällt. Alle betroffenen Bürger werden gebeten, diese Abfallfraktionen bis zum nächsten regulären Termin (12. November) im Haus bzw. Keller zu lassen. Wer nicht bis dahin warten kann, kann ab dem 9. Oktober die Recyclinghöfe nutzen.

Tonnen werden nachgefahren

Durch den Streik bleiben am Donnerstag (3. Oktober) rund 12 000 Abfallbehälter stehen.  „Wir bemühen uns, die Touren bis zum Ende der kommenden Woche nachzufahren. Allerdings ist das nur innerhalb der festgelegten Arbeitszeiten, das heißt parallel zu den regulären Touren, erlaubt. Überstunden dürfen in Folge von Ausfällen aufgrund eines Streiks nicht angeordnet werden. Dabei legen wir den Schwerpunkt auf die Reviere, in denen der Restabfall stehen geblieben ist“, wirbt Tina Mai von den AWM um Verständnis, dass sich die Nachfahrten für die Papiertonnen bis in die übernächste Woche ziehen können.

Bürger aus den Abfuhrbezirken E, P und Q haben aber gegen Vorlage des Ausweises die Möglichkeit, Rest- und Bioabfall ab dem 9. Oktober bis zum nächsten regulären Abfuhrtermin kostenfrei an den Recyclinghöfen abzugeben.

Info: Bei Rückfragen steht der Kundenservice der AWM unter der Tel. 60 52 53 zur Verfügung. Eine Übersicht aller Recyclinghöfe und Öffnungszeiten liefert das städtische Internet unter www.awm.muenster.de in der Rubrik „Wohin mit dem Abfall“. Im Netz sind auch die Abfuhrtermine für die Wohnadresse aufgeführt.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter