Razzia beim DFB

Verdacht der schweren Steuerhinterziehung: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main hat am Mittwoch die Geschäftsräume des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sowie die Privatwohnungen von gegenwärtigen und ehemaligen Verbands-Verantwortlichen durchsucht.


Es bestehe der Verdacht der fremdnützigen Hinterziehung von Körperschafts- und Gewerbesteuern in besonders schweren Fällen, hieß es in einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main.

An den Durchsuchungsmaßnahmen in Hessen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz waren insgesamt rund 200 Beamte beteiligt.

Dabei gehe es laut der Staatsanwaltschaft um Einnahmen aus der Bandenwerbung bei Länderspielen der Nationalmannschaft aus den Jahren 2014 und 2015.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel