Gesundheit von Trump "weiter verbessert"

Der Präsident, der wegen seiner Infektion mit dem Coronavirus am Freitag ins Krankenhaus eingeliefert worden war, könne frühestens am Montag entlassen werden, teilten die Ärzte am Sonntag im Militärkrankenhaus Walter Reed nahe Washington mit.


Der Gesundheitszustand von US-Präsident Donald Trump hat sich nach Angaben seiner Ärzte "weiter verbessert". Der Präsident, der wegen seiner Infektion mit dem Coronavirus am Freitag ins Krankenhaus eingeliefert worden war, könne frühestens am Montag entlassen werden, teilten die Ärzte am Sonntag im Militärkrankenhaus Walter Reed nahe Washington mit.

Die Sauerstoffwerte des Präsidenten seien seit dem Auftreten der Symptome einer Covid-19-Erkrankung zweimal kurz gefallen, aber es gehe Trump besser und er habe kein Fieber mehr, sagte Trumps Leibarzt Sean Conley. "Wie mit jeder Krankheit gibt es Hochs und Tiefs", sagte Conley.

Trump werde nun mit Dexamethason behandelt, einem entzündungshemmenden Steroid-Medikament, das zur Behandlung schwerer Corona-Fälle verwendet werde, sagte Conley. Außerdem erhalte der 74-jährige Präsident weiterhin das Mittel Remdesivir, das die Replikation des neuartigen Coronavirus verhindert. 

ck/



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel