Der Sieger des Architektur-Wettbewerbes steht fest

Die Firma Fiege errichtet am Stadthafen I eine neue Heimat für die digitalen Geschäftseinheiten. Im Beisein von Münsters Oberbürgermeister Lewe wurde das Büro Kleihues & Kleihues bei einer Veranstaltung im Stadthaus 3 zum Sieger des Architektur-Wettbewerbes erklärt.
Freuen sich auf den bevorstehenden Umzug an den Hafen in Münster: (v.l.) Prof. Dr. med. Ingo Flenker, Christian Mosel, Ulrich Gremmelspacher, Oberbürgermeister Markus Lewe, Jan Kleihues, Jan Fiege, Felix Fiege 

Moderne Bürokomplexe entstehen bis 2023

Münster, 23. September 2020. Zur Gestaltung des geplanten Gebäudes an der B-Side des Hafens wurde ein Architektur-Wettbewerb ausgelobt, sieben Architketurbüros haben daran teilgenommen. Im Beisein von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe wurde das Büro Kleihues & Kleihues bei einer Veranstaltung im Stadthaus 3 zum Sieger erklärt. Auf dem Grundstück der alten Lehnkering-Halle werden Fiege und die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe zwei moderne Bürokomplexe errichten, auch die ÄVWL hatte einen Architektur-Wettbewerb veranstaltet. Die siegreichen Entwürfe können ab sofort und bis zum 5. Oktober 2020 im Stadthaus 3 am Albersloher Weg 33 in Münster eingesehen werden.

„Münster ist eine junge, moderne und innovationsbegeisterte Stadt. Am Kreativkai in Münsters Hafen bündelt sich das innovative Ökosystem der Stadt, hier sind junge Start-ups ansässig, hier entstehen in kreativem Umfeld neue Ideen. Münsters Hafen ist somit der perfekte Standort für Fieges neue Heimat aller digitalen Geschäftseinheiten”, sagt Felix Fiege, der gemeinsam mit seinem Cousin Jens Fiege als Vorstandsvorsitzender die Fiege Gruppe leitet. In dem neuen Bürokomplex werden neben den digitalen Geschäftseinheiten des Logistikers auch eigene Start-up-Ausgründungen des Unternehmens sowie partnerschaftlich verbundene Start-ups ansässig sein.

Das Preisgericht, dem auch Jens Fiege und Felix Fiege sowie Robin Denstorff, Stadtbaurat der Stadt Münster, angehörten, kürten den Entwurf des Architekturbüros Kleihues & Kleihues aus Dülmen/Berlin zum Sieger. Jan Fiege, der als Managing Director Real Estate das Bauprojekt verantwortet, bedankte sich bei allen teilnehmenden Architekten: „Die eingereichten Entwürfe zeichneten sich allesamt durch innovative Lösungsansätze aus, die den späteren Nutzern viel Raum zur Entfaltung ermöglichen. Die siegreichen Entwürfe passen sich dabei besonders gut ins Gesamtbild am Kreativkai in Münster ein und überzeugten durch nachhaltige Konzepte, die sich auch in einer hohen Energieeffizienz ausdrücken.“

Ziel ist es nun, gemeinsam mit den Architekten von Kleihues & Kleihues den Entwurf weiter auszuarbeiten und das Bauprojekt umsetzen. Die weitere Planungsphase wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein, so dass anschließend auch der Bauantrag eingereicht werden kann. Die anschließende Bauphase soll 2021 starten. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2024 geplant.

Der Neubau für Fiege wird neben den Büroräumen einen Konferenzbereich, ein Eingangsfoyer mit einem Café sowie eine Tiefgarage bieten, darüber hinaus werden zusätzliche Flächen für externe Mieter angeboten.

Titelbild: Visualisierung von Kleihues & Kleihues

Bild 1: Freuen sich auf den bevorstehenden Umzug an den Hafen in Münster: (v.l.) Prof. Dr. med. Ingo Flenker, Christian Mosel, Ulrich Gremmelspacher, Oberbürgermeister Markus Lewe, Jan Kleihues, Jan Fiege, Felix Fiege




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter