Isabell Werth auf Erfolgskurs

Im Grand Prix wird kein Titel vergeben, er dient als Qualifikation für den Grand Prix Special am Samstag. Die zwölf besten Reiter im Special starten am Sonntag in der Kür, in beiden Wettbewerben geht es um DM-Titel.

An Isabell Werth und Weihegold führte zum Auftakt der Dressur-DM in Balve kein Weg vorbei: Die sechsmalige Olympiasiegerin gewann mit 81,600 Prozentpunkten vor Mannschafts-Welt- und Europameisterin Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen/81,340) mit Dalera und Team-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim/78,360) mit Faustus. Mit ihrem Zweitpferd Emilio wurde Werth außerdem noch Vierte.

Im Grand Prix wird kein Titel vergeben, er dient als Qualifikation für den Grand Prix Special am Samstag. Die zwölf besten Reiter im Special starten am Sonntag in der Kür, in beiden Wettbewerben geht es um DM-Titel. Im Vorjahr siegte Schneider mit Showtime im Special, Werth gewann mit Emilio die Kür.

Die DM der Springreiter fehlt in diesem Jahr im Programm. "Wir hätten angesichts der Zuschauer-Begrenzungen keine zwei Meisterschaften stemmen können, das wäre ein zu großes wirtschaftliches Risiko gewesen", sagte Turnierchefin Rosalie von Landsberg-Velen. Täglich sind maximal 600 Zuschauer auf der Anlage am Schloss Wocklum erlaubt. In den vergangenen Jahren waren es an den drei Turniertagen insgesamt bis zu 18.000 Besucher.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel