Kommunalwahl 2020: Stimmverteilung

Am 13. September haben in ganz NRW Bürger Ihre Stimme abgegeben. Auch in Münster wurde ein neuer Rat, neue Bezirksvertretungen und der Bürgermeisterposten belegt.

Bereits am Sonntagabend veröffentlichte das Wahlamt Münster die Vorläufigen Endergebnisse. Demnach hat die CDU mit 33,70% erneut die meisten Stimmen für den Stadtrat erhalten und neben dem Bezirk Mitte, der von den Grünen gewonnen wurde, auch jede Bezirkvertretung für sich gewinnen können. Die Grünen liegen mit 30,25% knapp auf Platz 2, gefolgt von den der SPD (17,60%) und die Linke (4,88%).

Für die Sitzverteilung im Rat bedeutet das drei rechnerisch mögliche Mehrheiten: Mit mehr als der  Hälfte der 66 Sitze könnten demnach die CDU (22 Sitze) mit den Grünen (20 Sitze) die aktuelle Koalition fortsetzen. Aber auch eine Zusammenarbeit der SPD (12) mit der CDU würde mit einer Stimme über 50% der Sitze liegen.
Zuletzt wäre auch eine knappe progressive Zusammenarbeit aus SPD, Grünen und der Linken oder FDP (je 3 Sitze) möglich. Die verbliebenen Mitgliedsparteien des Rates, also Volt (2 Sitze), Münsterliste – Bunt und International (1 Sitz) sowie die Partei (1 sitz) eröffnen auch geschlossen keine weiteren Mäglichkeiten.

Stand 14.09.20, 10:00 (Quelle: Wahlamt Münster)


Damit liegt die wichtigste Entscheidung bei den Grünen, die mit einem Plus von 10% im Vergleich zum Vorjahr auch die einzigen Gewinner der Wahl sind, ob sie die Koalition mit der CDU fortsetzen oder sich nach neuen Partnern umsehen. Verloren hat besonders die SPD (-10%), während die FDP (-1%) kaum verlor. Die Piraten und ÖDP verloren Ihre Sitze, während mit Die Partei, Volt und der Münsterliste 3 neue Parteien im Rat sitzen, die allerdings an den Mehrverhältnissen kaum etwas ändern.

Oberbürgermeisterwahl: Stichwahl am 27. Septemember

Neben dem Stadtrat wurde auch für den Oberbürgermeister der Stadt abgestimmt. Dabei gewann der amtierende Markus Lewe (CDU, 44,55%) erneut die meisten Stimmen, verlor allerdinigs 5% im vergleich zu 2015 und liegt nun unter der für einen Direktsieg erforderlichen 50 %-Marke. Daher müssen die Bürger in einer Stichwahl zwischen Lewe und dem Zweitstärksten Kandidaten Peter Todeskino (Grüne, 24,47%) entscheiden.
Auch wenn der amtierende CDUler vor seinem Herausforderer führt, ist diese Wahl noch nicht entschieden, denn rechnerisch liegen die Kandidaten der SDP und Grünen mit gemeinsamen 44, 77% gleich auf.

Stand 14.09.20, 10:00 (Quelle: Wahlamt Münster)

Insgesamt zeigen die Ergebnisse einen Trend auf, der für ganz NRW gilt:
Die CDU (-3,2%) bleibt mit ihrem bislang schlechtesten Resultat weiterhin die stärkste Kraft in den Kommunen, während Bündnis 90/die Grünen (+8,3%) die eindeutigen Gewinner und drittstärkste Kraft der Wahl sind. Anders als in Münster konnte die SPD (-7,1%) allerdings trotz starken Verlust den zweiten Platz halten. Auch ein Unterschied: das Ergebnis der AfD in Münster nur halb so gut wie in ganz NRW.




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter