Bloomberg unterstützt Biden

Bloomberg unterstützt Biden mit Finanzspritze für Wahlkampf in Florida
Der US-Milliardär Michael Bloomberg wird den Präsidentschaftskandidaten Joe Biden im Rennen im wichtigen Bundesstaat Florida mit einer Finanzspritze von mindestens 100 Millionen Dollar (84 Millionen Euro) unterstützen. Dadurch ermögliche es der frühere New Yorker Bürgermeister der Demokratischen Partei, mehr Ressourcen in den Wahlkampf in anderen Staaten zu stecken, sagte der Bloomberg-Berater Kevin Sheekey der "Washington Post" in einem am Sonntag veröffentlichten Interview.

Präsident Donald Trump, der in den landesweiten Umfragen zur Wahl am 3. November derzeit hinter Biden zurückliegt, hatte seinerseits vor einigen Tagen angekündigt, eventuell Teile seines Privatvermögens für seine Wahlkampagne auszugeben. Florida gilt als einer der wichtigsten Staaten bei der Wahl. Es ist einer der "swing states", die in den vergangenen Jahrzehnten mal für den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, mal für jenen der Demokraten gestimmt haben. 

Auch hat Florida einen relativ hohen Anteil der Wahlleute, die aufgrund der Ergebnisse in den einzelnen Bundesstaaten letztlich den Präsidenten wählen. Vor vier Jahren hatte der Republikaner Trump in Florida gegen seine demokratische Rivalin Hillary Clinton gewonnen, was einer der Bausteine seines überraschenden Wahltriumphs war. Biden hat im Schnitt der Umfragen aktuell in Florida laut der Website "RealClearPolitics" einen knappen Vorsprung vor Trump.

Bloomberg hatte sich in den Vorwahlen der Demokraten selbst um die Präsidentschaftskandidatur beworben, war aber klar gegen Biden unterlegen.

dja/ck/noe



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter