Modernisierung Rothenbaum abgeschlossen

Und Michael Stich, 1993 Turniersieger, ergänzte: "Der neue Center Court wird sicherlich ein absoluter Traum sein! Mein Herz wird immer am Rothenbaum hängen und wird immer ein Teil des Rothenbaums bleiben."

Die ruhmreiche Tennisanlage am Hamburger Rothenbaum ist nach umfassender Modernisierung am Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Sportsenator Andy Grote, Mäzen Alexander Otto, DTB-Vizepräsident Hans-Wolfgang Kende und Klubchef Carsten Lütten nahmen auf dem Center Court den ersten Aufschlag vor. Vom 21. bis 27. September finden dort die European Open statt.

Der Hamburger Sandplatz-Klassiker war wegen der Corona-Pandemie von Juli in den September verschoben worden und findet nun in der Vorwoche der French Open statt. Für die 114. Auflage der Veranstaltung haben fünf Top-10-Spieler gemeldet sowie weitere sieben aus den Top 20. Während die deutsche Nummer eins und Lokalmatador Alexander Zverev (noch) fehlt, wird Jan-Lennard Struff (Warstein) am Rothenbaum aufschlagen.

Deutschlands einstige Tennis-Größen freuen sich über das Ergebnis des knapp zehn Millionen Euro teuren Umbaus. Die sechsmalige Rothenbaum-Siegerin Steffi Graf sagte: "Die Turniere am Rothenbaum wurden in meiner Karriere zu wichtigen Meilensteinen." Boris Becker meinte: "Ich habe viele Erinnerungen an den Rothenbaum. Die meisten waren auch ziemlich gut. Naja, über die eine oder andere Niederlage reden wir nicht. Ich freue mich, dass der Rothenbaum wieder in altem Glanz leuchten wird."

Und Michael Stich, 1993 Turniersieger, ergänzte: "Der neue Center Court wird sicherlich ein absoluter Traum sein! Mein Herz wird immer am Rothenbaum hängen und wird immer ein Teil des Rothenbaums bleiben."

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter