Zwingerführungen bis Ende Oktober

Buchungen sind ab sofort möglich.

Münster - Endlich können Zwinger-Fans und Interessierte wieder Führungen durch das historische Bauwerk in Münster buchen. Diese werden bis Ende Oktober über das Stadtmuseum Münster angeboten. Aktuell ist die Teilnehmerzahl auf sechs Besucher pro Führung beschränkt.
Die bewegte Historie des Rondells, welches als Bollwerk errichtet, später auch als Rossmühle und Gefängnis genutzt wurde und heute als Kunstwerk und Mahnmal dient, ist gut dokumentiert. Seine Geschichte beginnt als Bau zur Verteidigung der frühneuzeitlichen Stadt Münster.

Nach dem Ersten Weltkrieg war der Zwinger zeitweise Wohnung und Schaffensstätte des Malers Friedrich Wilhelm Liel, Mitbegründer der Freien Künstlergemeinschaft Schanze. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Zwinger unter anderem Kulturheim der Hitlerjugend und Gefängnis und Hinrichtungsstätte der Gestapo. Heute dient das historische Gebäude mit einem Kunstwerk von Rebecca Horn als Gedenkstätte.

Buchungen werden unter Tel. 02 51/4 92-45 03 oder unter museum-info@stadt-muenster.de angenommen. Der Eintritt ins Stadtmuseum selbst ist frei.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter