Gruppenleiterkurse im Angebot

Das Regionalbüro Ost bietet unterschiedliche Konzepte an

Bistum Münster -  (pbm/mek) -  Auch die Planungen des Regionalbüros Ost der Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene in Münster wurden von der Corona-Pandemie im Frühjahr überrollt. Viele Angebote mussten die Verantwortlichen absagen. Das soll im Herbst nicht wieder passieren. Deshalb haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Veranstaltungen vorbereitet, bei denen sie auch bei allen Unsicherheiten flexibel agieren können.

Ab sofort können Jugendliche ab 16 Jahren wieder die beliebten Gruppenleitungskurse besuchen und an Schulungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt teilnehmen. Die Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene steht bereit und erwartet wieder viele Jugendliche aus den Kreisen Steinfurt und Warendorf sowie aus der Stadt Münster, die sich auf ihr Engagement beispielsweise in der Jugendarbeit bei Gruppenstunden oder Ferienfreizeiten vorbereiten möchten.

Bei den Präsenzseminaren werden in den Bildungshäusern weniger Teilnehmende zugelassen, um die geltenden Abstandsregeln und Hygienekonzepte einhalten zu können. Daher ist Umdenken und Flexibilität angesagt. So kommen zu den Veranstaltungen in Präsenzform zusätzlich so genannte hybride Kurse. Sie setzen sich aus digitalen und analogen Teilen zusammen.

Interessierte Jugendliche können sich zwischen zwei Formaten entscheiden, je nach eigenem Terminkalender und eigenen Vorlieben. Zur Auswahl stehen ein Gruppenleitungskurs, der sechs Tage mit Übernachtung (Wochenkurs) in einem Bildungshaus in einer festen Kursgruppe mit zehn bis zwölf Jugendlichen umfasst. Alternativ gibt es einen digital-analogen Gruppenleitungskurs. Er findet innerhalb von 14 Tagen in einer festen Kursgruppe mit ebenfalls zehn bis zwölf Jugendlichen statt. Er startet mit vier digitalen Modulen á vier Stunden, anschließend folgt ein Präsenz-Wochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag mit Übernachtung in einem Bildungshaus, und den Abschluss bildet wieder ein digitales Modul von vier Stunden.

Motivierte junge Erwachsene leiten die Fortbildungen. Sie haben Lust auf Seminare mit Jugendlichen und bringen vielfältige Erfahrungen aus der kirchlichen Jugendarbeit mit. Sie sind ein Garant dafür, dass die Fortbildungen lebendig und abwechslungsreich gestaltet sind.

Da die Kapazitäten begrenzt sind, lohnt es sich, jetzt schon an die Ferienfreizeit 2021 zu denken und sich frühzeitig im Regionalbüro in Münster anzumelden: https://www.bistum-muenster.de/mitnehmen/. Bei Fragen helfen die Ansprechpersonen im Regionalbüro weiter unter regionalbuero-ost@bistum-muenster.de oder Telefon 0251/48820-0.


Bildunterschrift:

Manuel Niggenaber (links), Pädagogische Fachkraft für Aus- und Fortbildung, und Marko Marincel, Leiter des Regionalbüros Ost, laden Jugendliche aus den Kreisen Steinfurt und Warendorf sowie aus der Stadt Münster zu den aktuellen Gruppenleiterkursen ein.

Foto: Regionalbüro Ost      


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter